nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt

EMO Hannover 2017

Messe steuert auf Rekord zu

Knapp ein Jahr vor Messebeginn können sich die Zahlen zum offiziellen Anmeldeschluss der EMO Hannover 2017 sehen lassen: Über 1 700 Firmen aus 40 Ländern haben sich zur weltweit wichtigsten Messe der Metallbearbeitung für die Zeit vom 18. bis 23. September 2017 in Hannover angemeldet.

Bild: Deutsche Messe

Bild: Deutsche Messe

Damit liegt der aktuelle Anmeldestand deutlich über dem Vergleichsergebnis der Vorveranstaltung. „Vieles spricht dafür, dass die EMO Hannover 2017 auf eine Rekordbeteiligung hinausläuft“, erklärt EMO-Generalkommissar Carl Martin Welcker.

Als Gründe für den starken Zuwachs führt Welcker zum einen an, dass die EMO nach vier Jahren wieder nach Hannover zurückkehrt, dem Standort, der bereits seit der ersten Veranstaltung in den 1970er Jahren als internationales Branchen-Highlight gilt.

Zum anderen habe das den Ausstellern erstmals unterbreitete Frühbucherangebot seine Wirkung voll entfaltet. Es sorgte bereits frühzeitig für ein klares Plus in Fläche und Ausstellerzahl, erklärt der EMO-Generalsekretär. Dabei haben nicht nur deutsche Hersteller größere Stände angemeldet, sondern insbesondere auch asiatische Unternehmen. Sie haben ihre Flächen im Vergleich zur Vorveranstaltung erneut vergrößert, eine Entwicklung, die schon seit Jahren zu beobachten ist. Insgesamt stellt Asien derzeit mehr als ein Fünftel der EMO-Aussteller.

Digitalisierung und Vernetzung im Fokus

Unter dem Motto „Connecting systems for intelligent production“ rückt die kommende Weltleitmesse der Metallbearbeitung das Thema Digitalisierung und Vernetzung im Sinne von Industrie 4.0 in den Fokus. Welcker: „Mit unserem neuen Motto haben wir bei den Ausstellern voll ins Schwarze getroffen. Zahlreiche Firmen finden sich unter diesem Slogan wieder und stellen ihre Lösungen im Bereich Industrie 4.0 entweder auf ihrem eigenen Stand oder der Industrie 4.0 Area aus“. Damit ist nach Ansicht des EMO-Generalkommissars die optimale Ausgangsbasis geschaffen, um an die EMO-Erfolgsgeschichte früherer Veranstaltungen in Hannover anzuknüpfen.

Internationaler Treffpunkt für Fertigungstechnik

Die EMO Hannover ist der wichtigste internationale Treffpunkt für die Fertigungstechnik weltweit. Zur EMO Hannover 2013 zogen über 2 130 Aussteller rund 143 000 Fachbesucher aus über 100 Ländern an. EMO ist eine eingetragene Marke des europäischen Werkzeugmaschinenverbands CECIMO.

Weitere EMO-Messen:

  • 2019: Hannover – Deutschland
  • 2021: Mailand - Italien
  • 2023: Hannover – Deutschland
  • 2025: Hannover – Deutschland
  • 2027: Mailand - Italien
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen