nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.11.2011

Qualitätssicherung/QM-Darlegung

„Qualitätssicherung“ war im Deutschen bis 1994 die fast drei Jahrzehnte lang geltende Benennung für den Oberbegriff, der alle qualitätsbezogenen Tätigkeiten und Zielsetzungen meinte. Warum danach für denselben Begriff die Benennung „ Qualitätsmanagement “ eingeführt wurde, ist an anderer Stelle erläutert worden: International (englisch) war „quality management“ Oberbegriff geworden. „Quality assurance“ wurde zum Unterbegriff dazu, betreffend die „demonstration“ (Darlegung) der Qualitätsfähigkeit eines QM-Systems, die aufgrund einer Vereinbarung mit einer externen Stelle oder mit einem Kunden zum externen Qualitätsaudit führt.

Der Streit über die deutsche Benennung für diese QM-Darlegung wurde 1994 mit dem Kompromiss einer an sich normwidrigen Synonym-Benennung beendet. Diese lautet „Qualitätssicherung/QM-Darlegung“. Gemäß dem nationalen Vorwort vieler geltender Normen der DIN EN ISO 9000-Familie „überlässt“ es die für Vereinheitlichung zuständige Normungsinstitution DIN „dem Normanwender“, welches der beiden Wörter er verwenden will. Viele Anwender wählten, wegen der Vorgeschichte und des besseren Sinnbezugs zur Sache ("to be demonstrated"), „QM-Darlegung“.

Die Synonymbenennung hat bald keine Bedeutung mehr. „Quality assurance“ wird aus den Überschriften der Folge-Normen der ISO 9000-Familie verschwinden. Was QM-Darlegung bedeutet, sagt die Definition: „Teil des Qualitätsmanagements zur Schaffung von Vertrauen, dass die Qualitätsforderung (durch das Angebotsprodukt) erfüllt werden wird“. Auditierung des QM-Systems schafft (vielleicht) dieses Vertrauen.

Viele Institutionen, vor allem Bundesbehörden, reden nach wie vor von „Qualitätssicherung“, wenn sie Qualitätsmanagement meinen. Das beeinträchtigt die Verständigung zunehmend. Vielleicht ist es ähnlich wie mit KW und PS bei Motorleistungen?

Walter Geiger
QZ 06/2000, S. 721

DNV GL Business Assurance [Anzeige]

Kostenloser Download

  • 5 Schritte zu einem nachhaltigen Prozessmanagement

  • Prozessreifegrad Assessments

  • Self-Assessment BPM

Jetzt kostenlos downloaden!