nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
QZ 01/2019

Rückschau Januar 1994 und 1969

Jeden Monat blättert der QZ-Herausgeber in den Archivjahrgängen der QZ. Dabei findet er Kurioses und Bemerkenswertes aus fünf Jahrzehnten Qualitätsmanagement. Was war damals wichtig? Was hat sich verändert? Was hat sich bewährt? Lesen Sie auch den Kommentar des Herausgebers – und kommentieren Sie selbst auf qz-online.de und schildern Sie Ihre Erfahrungen.

Lean trifft QM

Januar 1994

"Die Gemeinsamkeiten von Lean Management und Qualitätsmanagement sind vielfältig und permanent. Beides sind Organisationsaufgaben, für die das Management Verantwortung trägt. Ebenso sind es Aktivitäten zur Erfüllung der Wünsche des Kunden, zum sparsamen Umgang mit den vorhandenen Ressourcen, eine sich auf ständig neue Anforderungen einstellende und von Effektivitätsverbesserungen geprägte Unternehmensorganisation und ein engagiertes, qualifiziertes und organisiertes Miteinander im Unternehmen."

Dr.-Ing. W. Paulat: "Lean Management - mehr Chancen für das Qualitätsmanagement im Unternehmen?", QZ 1/1993, S. 20 – 23

Das sagt der Herausgeber dazu

Das Qualitätsmanagement als integraler Bestandteil erfolgreichen Unternehmensmanagement ist keine rhetorische Angelegenheit, sondern eine ‚conditio sine qua non‘, eine unabdingbare Voraussetzung. Dies mit‚Lean Management zu kombinieren stellt keine neue Aufgabe dar, sondern eher den Versuch, ein Vehikel zu nutzen, das als ‚neue Managementmethode‘ einen ‚besseren Lauf‘ besitzt als das oft als lästig empfundene Qualitätsmanagement. Ein Unternehmen erfolgreich zu führen bedeutet nicht, immer wieder neue Anglizismen aufzugreifen, ‚todsicheren Methoden‘ hinterherzulaufen, zu glauben, dass sich damit der Erfolge unmittelbar einstellt, hat eigentlich selten unmittelbaren Erfolg zu verzeichnen gehabt. Auf vorhandenem Wissen und bekannten Vorgehensweisen zu vertrauen, Neues mit Verstand einzubauen und zu nutzen, dürften Dinge sein, die nachhaltigen Erfolg gewährleisten. Klammer und Erfolgsgarant, nicht zuletzt auch im Sinne der Zufriedenheit der Kunden, stellt unzweifelhaft das Qualitätsmanagement dar, dem damit die entsprechende Aufmerksamkeit und betriebliche Unterstützung durch die Unternehmensführung und deren Mitarbeiter zuteilwerden muss.

Prof. Dr. Herbert Schnauber


Von der Schiene in die Fabrikhalle

Januar 1969

"Es wird ein System der Qualitätssteuerung bei der DB beschrieben, das fremde und eigene Erfahrungen für die besonderen Bedürfnisse der Fahrzeugausbesserung verwertet. Das erprobte QS-System ist nicht nur für die Fahrzeugausbesserung anwendbar, sondern kann auch auf andere Fertigungen der Ausbesserungswerke ausgedehnt werden. Qualitätswertzahlen, nach Kostenstellen und Kostenträgern erfasst, liefern eine gute Beurteilungsgrundlage. Das System ist geeignet, mir ordnungsgemäßer Qualitätsplanung ein Verfahren zu erreichen, das sich mit Industriebetrieben mit Neufertigung vergleichen lässt."

V. Seifried und G. Wabnitz: "Qualitätssteuerung in Ausbesserungswerken", QZ 1/1969, S. 2 – 15

Das sagt der Herausgeber dazu

Im Vorspann zu diesem Artikel wird klar zum Ausdruck gebracht, dass zur Stärkung des Qualitätsgedankens einschlägige Fallstudien ausgesprochen nützlich sein könnten. Es wir zudem auf „integrated control“ hingewiesen, auf „Arbeiten, die aufzeigen, dass moderne statistische Verfahren nicht nur eine Angelegenheit einzelner Abteilungen sind, sondern dass wirklich große Erfolge erst durch die Zusammenarbeit aller Gruppen erzielt werden können.“ Insofern weist der Artikel von vor 50 Jahren schon auf die gebotene, weil wirtschaftlich sinnvolle Kooperationen hin, die in jeder Organisation sinnvoll sind. Bedenken gegen die Preisgabe organisationsinterner Methoden und Erfolge sind in vielen Fällen weit hergeholt, da es nicht zuletzt auf die beteiligten Personen ankommt, deren Beteiligung und Zusammenarbeit nur schwer zu kopieren sind. Die damals geäußerten Gedanken und Empfehlungen treffen punktgenau auf die Methoden und Vorschläge zu, die heute in modernen Vorgehensweisen propagiert werden.

Prof. Dr. Herbert Schnauber

keine Kommentare
Diesen Artikel kommentieren





Über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zum Zweck der Kommentierung von Inhalten informiert Sie unsere Datenschutzerklärung.
Hilfe

Haben Sie Fragen zur Onlinekennung und der freien Verfügbarkeit von Online-Fachbeiträgen, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an:
abo-service@hanser.de

Aktuelle Kommentare
Artikelsponsoring

Möchten Sie einen Fachbeitrag freischalten lassen, haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein Angebot, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an:
petra.dregger@hanser.de