nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
QZ 12/2019

Sichere und unsichere Ereignisse

Editorial

Foto: © Hanser/Hadrian Zett

Foto: © Hanser/Hadrian Zett

Wer ist dieser Weihnachten, fragt sich ein aufgeregter Hauskater in der liebenswerten Kindergeschichte „Weihnachten steht vor der Tür“. Seine Familie betreibt einen großen Aufwand für Weihnachten. Es wird gebastelt, gebacken und heimlichgetan, Geschenke werden gekauft und weggeschlossen. Alles für Weihnachten!

Was der Kater nicht weiß: Das Weihnachtsfest ist ein sicheres Ereignis, dessen Eintrittszeitpunkt und Eintrittshäufigkeit seiner Familie bekannt sind und das sich hoffentlich positiv auf die Familienidylle auswirkt.

Ob der Familienvater das Weihnachtsfest als Projekt geplant hat, erfährt der Leser der Geschichte nicht. Dann hätte der Vater als vorausschauender Mann auch ein Risikomanagement implementieren müssen. Schließlich können in dem Prozess von „Geschenkidee finden“ über „Tannenbaum aufstellen“ bis „froh und besinnlich feiern“ einige Risiken auftreten. Liefert beispielsweise das Logistikunternehmen die Weihnachtsgeschenke für die Liebsten nicht rechtzeitig oder sind diese nicht fein säuberlich verpackt, kann sich daraus ein Problem entwickeln.

Risiken werden oftmals auch in Industrieprojekten nicht berücksichtigt oder nicht richtig eingeschätzt. Doch welche Faktoren und Aktivitäten bergen in Projekten die meisten Risiken, und welche treten am häufigsten auf? Dazu wurden kürzlich rund 200 Projektleiter und -mitarbeiter befragt. Die Antworten lesen Sie auf Seite 14.

Im Namen der QZ-Redaktion wünsche ich Ihnen einen positiven Verlauf des Weihnachtsprozesses und einen guten Start ins neue Jahr.

Andrea Nowakandrea.nowak <AT> hanser.de

Dokument downloaden
PDF Download
QZ_2019_12_Editorial.pdf

pdf-Datei, 1 Seite, 1 MB

Hilfe

Haben Sie Fragen zur Onlinekennung und der freien Verfügbarkeit von Online-Fachbeiträgen, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an:
abo-service@hanser.de

Aktuelle Kommentare
Artikelsponsoring

Möchten Sie einen Fachbeitrag freischalten lassen, haben Sie Fragen oder wünschen Sie ein Angebot, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an:
petra.dregger@hanser.de