nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
Recht / Normen - Produktkonformität

Richtige Auswertung von EU-Verordnungen und -Richtlinien für Produkte

FAQs zur Produktkonformität – Teil 2

Im zweiten Teil des Basics zur Produktkonformität finden Sie viele Informationen über die richtige Auswertung von EU-Verordnungen und -Richtlinien für Produkte. Aus der Praxis – für die Praxis.

2.01: Die Titel der Verordnungen und Richtlinien sind ja außerordentlich verwirrend und man findet nur sehr schwer den „Gegenstand“ des Dokuments. Gibt es für diese „Gegenstände“ denn irgendwo einen offiziellen „Kurznamen“, der besser verständlich ist?

2.02: Warum wechselt die Nummerierung der Verordnungen und Richtlinien ständig; mal steht erst das Jahr und dann die Nummer, mal erst die Nummer, dann das Jahr; dann steht mal EWG, dann wieder EG oder EU

2.03: Mit welchem Trick könnte man denn die Datei der Dokumente benennen, um sie in eine bestimmte Ordnung zu bekommen?

2.04: Da man eine Datei ja auch in der Regel datiert, stellt sich die Frage, welches Datum man im Dateinamen von Verordnungen und Richtlinien aufführt?

Liebe Leser, Sie erkennen, dass es eine schier unendliche Fragenkiste gibt, die nie ein Ende finden wird, weil immer wieder „Nachwuchsleute“ in Positionen kommen, wo sie neu lernen müssen, was man auf diesem Gebiet benötigt, um nicht plötzlich und massiv „hereinzufallen“.

NUN WOLLEN WIR MAL AN DIE „AUFARBEITUNG“ DER FRAGEN GEHEN!

Gestatten Sie mir aber, dass ich das etwas systematischer mache als es die Fragen sind – aber sie werden alle beantwortet.

Und denken Sie daran: Im bereits veröffentlichten Artikel 1 dieser Artikelserie finden Sie zu dem großen Thema noch weitere grundsätzliche Informationen.

Die Nummerierung und die Titel der Harmonisierungsvorschriften der EU sind – historisch bedingt – höchst un-einheitlich und verwirrend. In stets sehr langen Titeln versteckt sich häufig das „Objekt“, um das es geht, kaum erkennbar und somit beim ersten Mal leicht überlesbar, so dass man auf die Suche gehen muss.

Aber ganz allgemein muss man ja feststellen, dass Gesetzeswerke – auch das Deutsche – sowieso ein Buch mit sieben Siegeln ist, weil man ja praktisch nie gelernt hat, welche Hierarchie dabei eine Rolle spielt (Gesetz, Ver-ordnung, Erlass, Durchführungsverordnung usw.)

Dazu ein paar Beispiele mit der Originalbetitelung. Langweilen Sie sich bitte nicht, denn es geht auch um den Tipp, wie man diese Dokumente im eigenen Informationssystem ablegen kann … Doch davon mehr nach den Beispielen.

Numerisch betrachtet haben wir folgendes Sammelsurium:

Richtlinie 2014/68/EU
Richtlinie 2014/34/EU
Richtlinie 93/15/EWG
Verordnung (EU) 2017/745
Verordnung (EU) 2019/1020
Richtlinie 2010/35/EU
Verordnung (EU) Nr. 1025/2012
Verordnung (EU) 2019/1020

Mal steht die Jahreszahl vorne, mal hinten, mal steht noch „Nr.“ davor; das „(EU) lässt sich wegen der Klammer nicht im Dateinamen unterbringen, ebenso gehen die „/“ (Schrägstriche nicht. Dazu noch die langen Worte „Richtlinie“ und „Verordnung“. Und schließlich kommt auch noch hinzu das Datum des Dokuments, z.B. „vom 15. Mai 2014“

Auf dieses Datum darf man nicht verzichten. Es kann nämlich sein, dass von Zeit zu Zeit Änderungen einer Richtlinie oder Verordnung erfolgen, aber mit Beibehaltung des Ursprungsdatums. Die Änderungen werden im Amtsblatt mit einem eigenen Datum veröffentlicht, z.B. in einer konsolidierten Fassung.

Mein Tipp für den ersten Teil des Dateinamens:

Kurzzeichen Jahreszahl - Nummer - Abkürzung - Jahreszahl - Monat -Tag

Das sähe dann so aus:

RL2014-68-EU-2014-05-15
VO2019-1020-EU-2019-06-20

Allerdings haben wir nun noch das Problem mit dem „Gegenstand“ einer Vorschrift. Wie Sie in den sehen, gibt es da die launigsten Versionen, je nachdem, welche Kommission zu welcher Zeit daran gearbeitet hat.

Beispiele aus den abgebildeten Titeln, meine Empfehlung für einen Kurztitel im Dateinamen habe ich kursiv gekennzeichnet.

„zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Bereitstellung von Druckgeräten auf dem Markt“

„zur Harmonisierung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten für Geräte und Schutzsysteme zur bestim-mungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen“

„zur Harmonisierung der Bestimmungen über das Inverkehrbringen und die Kontrolle von Explosivstoffen für zivile Zwecke“

“über Medizinprodukte, zur Änderung der Richtlinie 2001/83/EG, der Verordnung (EG) Nr. 175/2002 und der Verordnung (EG) Nr. 1225/2009 und zur Aufhebung der Richtlinien 90/385/EWG und 93/42/EWG des Rates“

„über Marktüberwachung und die Konformität von Produkten sowie zur Änderung der Richtlinie 2004/42/EG und der Verordnungen (EG) Nr. 765/2008 und (EU) Nr. 305/2011“

„über ortsbewegliche Druckgeräte und zur Aufhebung der Richtlinien des Rates 76/767/EWG, 84/525/EWG, 84/526/EWG, 84/527/EWG und 1999/36/EG“

„zur europäischen Normung , zur Änderung der Richtlinien 89/686/EWG und 93/15/EWG des Rates sowie der Richtlinien 94/9/EG, 94/15/EG, 97/23/EG, 98/34/EG, 2004/22/EG, 2007/23/EG, 2009/23/EG und 2009/105/EG des Europäischen Parlaments und des Rates und zur Aufhebung des Beschlusses 87/95/EWG des Rates und des Beschlusses Nr. 1673/2006/EG des Europäischen Parlaments und des Rates

„über Marktüberwachung und die Konformität von Produkten sowie zur Änderung der Richtlinie 2004/42/EG und der Verordnungen (EG) Nr. 765/2008 und (EU) Nr. 305/2011“

Damit ergäbe sich für die beiden numerischen Beispiele folgende Gesamtdateinamen:

RL2014-68-EU-2014-05-15-Druckgeräte

VO2019-1020-EU-2019-06-20-Marktüberwachung und die Konformität von Produkten


Inhaltsverzeichnis
Literaturhinweis

Geneigte Fragesteller und Leser, das war der erste Teil der Artikelserie rund um die Konformität von Produkten. Ich hoffe, Ihnen ein paar Neuigkeiten, ein paar Überraschungen, ein paar Tipps geliefert zu haben.
Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie im Forum Produktkonformität:

https://www.qz-online.de/forum/produktkonformitaet_und_pruefbescheinigungen

Über Ihr Feedback würde ich mich sehr freuen, sei es auf dem Forum oder direkt per E.Mail:
ingolf.friederici@gmail.com

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
DIN EN ISO 9001:2015

Zum ISO 9001:2015 Special

Prozesswelt

Serie zum Thema Prozesse, veröffentlicht von QM-Experten deutscher Unternehmen gemeinsam mit der N5 GmbH und der Fachzeitschrift QZ

Zur Prozesswelt