nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
Recht / Normen - ISO/TS 16949:2009

Glossar zur ISO/TS 16949:2009

Mit der ISO/TS 16949 hat die Automobilindustrie Anforderungen an die Qualitätsmanagement-Systeme der Zulieferindustrie formuliert. Im umfangreichen Regelwerk gibt es kein Stichwortverzeichnis, ein schnelles Zurechtfinden war somit bisher nicht möglich. Abhilfe schafft ab sofort ein übersichtliches Glossar zur Norm.

Klicken Sie zum Auffinden des gewünschten Begriffs auf den entsprechenden Anfangsbuchstaben oder benutzen Sie die Suchfunktion Ihres Browsers.

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W | Z

A


Analyse der Prozesse

8.2.3.1


Akquisition der Lieferanten

7.4.1 Anm. 2


Angebot-Abgabe

7.2.2


Angliederung der Lieferanten

7.4.1 Anm. 2


Analyse von Daten
(auch Marktanalysen; Marketing-Daten)

8.4.1


Anforderungen an das Produkt (Ermittlung der)

7.2.1


Anforderungen an das Produkt (Bewertung)
(Contract Review)

7.2.2


Anforderungen an Prüflaboratorien

7.6.3


Angemessenheit des QM-Systems

5.6.1


Angemessenheit der Laborverfahren

7.6.3.1


Anlagenplanung (IE)

6.3.1


Annahmekriterien
(muss Null Fehler sein)

7.1.2


Anwendung digitalisierter mathematischer Daten

6.2.2.2 Anm. 2


Anwendung der TS2

1.2


Änderungen (Lenkung von)
(des Produktes und des Prozesses)

7.1.4


Arbeitsanweisungen

7.5.1.2


Arbeitsgebiet eines Labors

3.1.1


Arbeitsumgebung

6.4


Arbeitssicherheit

6.4.1


Arbeitsvorbereitung / Produktionsplanung

7.5.1.6


Art und Umfang der Überwachung von Prozessen

8.2.3 Anm.


Art und Umfang der Überwachung von Produktionsprozessen

8.2.3.1


Auditkriterien

8.2.2


Audits (interne)

8.2.2.4


Audit des QM-Systems

8.2.2.1


Auditberichterstattung

8.2.2


Auditorenqualifikation (interne)

8.2.2.5


Auditorenauswahl

8.2.2


Auditpläne (interne)
(sämtliche Prozesse, Tätigkeiten und Schichten; spezifischer Fragenkatalog)

8.2.2.4


Auditpläne (interne)
(sämtliche Prozesse, Tätigkeiten und Schichten; spezifischer Fragenkatalog)

8.2.2.4


Auditprogramm

8.2.2


Audithäufigkeit

8.2.2


Auditkriterien

8.2.2


Auditprogramm

8.2.2


Auditumfang

8.2.2


Aufzeichnung der Kalibrierung und Verifizierung des Messsystems

7.6.2


Aufzeichnungen (Lenkung der)

4.2.4


Aufzeichnung der Ergebnisse der ergriffenen Maßnahmen

8.5.3 d)


Aufzeichnungen (Aufbewahrung von)

4.2.4.1


Ausgegliederte Prozesse

4.1 Anm. 2
4.1.1


Auslieferung

7.5.5


Ausbildung am Arbeitsplatz

6.2.2.3


Ausfälle im Feld

5.6.2.1


Aussehensabhängige Produkte

8.2.4.2


Auswahl der internen Auditoren

8.2.2


Auswirkungen der Änderungen

7.1.4


Auswirkungen von Korrekturmaßnahmen

8.5.2.3


B


Beauftragter für Kunden

5.5.2.1


Beauftragter der obersten Leitung

5.5.2


Befundungszeitraum

8.5.2.4 Anm.


Bedienungsanweisungen

7.3.2.3


Beigestellte Produkte /Eigentum des Kunden
(kennzeichnen, verifizieren und schützen)

7.5.4


Beeinträchtigung im Lager

7.5.5.1


Befugnisse-Übertragung

6.2.2.4


Befundung reklamierter Produkte

8.5.2.4


Begründung für Ausschlüsse

4.2.2


Bemusterung

7.3.6.3


Benachrichtigung des Kunden beim Fehlerverdacht

7.6.2


Benchmark (-ing)

8.4.1 Anm.


Berichterstattung über die Verifizierungsergebnisse

8.2.2 Anm.


Besondere Merkmale

3.1.2


Beschaffung

7.4


Beschaffungsangaben

7.4.2


Beschaffungsprozess

7.4.1


Beschädigtes Eigentum des Kunden

7.5.4 Anm.


Beschreibung der Wechselwirkung der Prozesse

4.2.2 Anm.


Bestimmungsort

7.5.5


Behördliche Vorschriften (Erfüllung der)

7.4.1.1


Bereichsübergreifender Ansatz der FMEA in der Entwicklung

7.1 Anm.
7.3.1.1


Bereitstellung der Ressourcen

4.1 d)


Beschreibung der Wechselwirkung der Prozesse

4.2.2 c)


Besondere Merkmale (ermitteln und einbeziehen)
(Produktparameter und Prozessparameter)

7.3.2.3
7.3.3 d)


Besondere Merkmale (ermitteln und einbeziehen)
(Produktparameter und Prozessparameter)

7.3.2.3
7.3.3 d)


Besondere Merkmale (vom Kunden festgelegt)

7.2.1.1


Bestandteile eines Produktes

7.5.5


Bestandteil des KVP-Prozesses

5.6.1.1


Beurteilung von Messsystemen

7.6.1


Bewertung der Anforderungen an das Produkt
(Contract Review)

7.2.2


Bewertung der eingeleiteten Korrekturmaßnahmen

8.5.2 f)


Bewertung der Herstellbarkeit
(Feasibility Studies)

7.2.2.2


Bewusstsein des Personals

6.2.2


Bezugsquellen (vom Kunden freigegebene)

7.4.1.3


C


Computerunterstützte Entwicklungsdaten

7.2.3.1


Control Plan

7.5.1.1


Contract Review

7.2.2


D


Darlegung der Konformität der nachgebesserten Produkte

8.3


Datenanalyse

8.1.1
8.1.2
8.4
8.4.1


Design FMEAe

7.3.1.1
7.3.3.1


Diagnoseleitfaden

7.3.3.1


Dienstleistungserbringung

7.3.3 Anm.


Digitalisierte mathematische Daten

6.2.2.2 Anm. 2


Dokumente (Lenkung von)

4.2.3


Dokumentation zum QMS

4.2.1


- Umfang der QMS-Dokumentation

4.2.1 Anm. 2


- Medium des QM-Systems

4.2.1 Anm. 3


Dokumentiertes Verfahren

4.2.1 Anm. 1


E


Eingaben für die Entwicklung des Produktionsprozesses
(Industrial Engineering)

7.3.2.2


Effektivität der Korrekturmaßnahmen

8.5.2 f)


Effizienz von Prozessen

5.1.1


Eigentum des Kunden
(kennzeichnen, verifizieren und schützen)

7.5.4


Eingaben für Produktentwicklung

7.3.2.1


Eignung des QM-Systems

5.6.1


Eignung der Software

7.6


Einarbeitung der Mitarbeiter

6.2.2.3


Einrichtungsplanung

6.3.1


Einrichtvorgänge (Verifizierung der)

7.5.1.3


Einsatz der Qualitätspolitik

8.5.1


Einzelheiten für die Produkterhaltung

7.3.3 Anm.


Elektronischer Datenaustausch

7.2.3.1


Empfehlungen für Verbesserungen

5.6.2 g)


Entdeckung des fehlerhaften Produkts nach der Auslieferung

8.3


Entdeckung des fehlerhaften Produkts im Gebrauch

8.3


Entwicklung

7.3


Entwicklungseingaben

7.3.2


Entwicklungsergebnisse

7.3.3
7.3.3.1


Entwicklungsbewertung (Projekt Reviews)

7.3.4


Entwicklungsplanung

7.3.1


Entwicklungsphasen

7.3.1 a) u.b)


Entwicklungsvalidierung (u.a. Feldber. für ähnliche Produkte)
(Produkt und Prozess)

7.3.6.1


Entwicklung des QM des Lieferanten

7.4.1.2


Erfüllung der Kundenanforderungen

8.2.1


Ergebnisse der Entwicklung des Produktionsprozesses

7.3.3.2
6.3.1


Ermittlung potentieller Fehler und ihrer Ursachen

8.5.3 a)


Ermittlung der besonderen Merkmale

7.3.2.3


Ersatzteil-Produktion

0.5/Seite 1


Erstgebrauch der Software

7.6


Entsorgung

7.2.1 Anm.


Entwicklungsänderungen (Lenkung von)

7.3.7


Entwicklungsbewertung

7.3.1 Anm.


Entwicklungsvalidierung (Produkt und Prozess)

7.3.1 Anm. 2
7.3.6 Anm. 2
7.3.6.1


Entwicklungsverantwortung

3.1.6


Entwicklungsverifizierung (Produkt und Prozess)

7.3.1 Anm.
7.3.5


Entwicklungsvalidierung

7.3.6


Erfahrung aus vorangegangenen Entwicklungen

7.3.2.2


Erkennbarkeit der Aufzeichnungen

4.2.4


Erkenntnisse aus früheren Entwicklungsprojekten

7.3.2.1


Erneutes Auftreten von Fehlern

8.5.2 c)
8.5.2.4


Erneute Validierung

7.5.2 e)


Erstbemusterung

7.3.6.3
8.2.4


Erstmusterfreigabe

7.3.6.3
8.2.4


Etikettierung

8.2.2.3


Externe Kunden (Zufriedenheit)

8.2.1


Externe Prüflaboratorien für Messsysteme

7.6.3.2


F


Fähigkeit der Computersoftware

7.6 Anm.


Fähigkeit der Produktentwicklung
(des daran beteiligten Personals)

6.2.2.1


Fehlerentdeckung

7.1 Anm.


Fehlervermeidung

3.1.4
7.1 Anm.
8.5.2.2
8.5.2 c)


Feldausfälle

5.6.2.1


Fehlerhafte Produkte (Lenkung der)

8.3
8.3.1


Feldberichte
(in Verbindung mit Entwicklungsvalidierung)

7.3.6 Anm. 1


Felddaten

7.3.2.1


Festlegung statistischer Methoden

8.1.1


Fehlerbefundung

8.5.2.4


Fehlerhaftes Produkt nach der Auslieferung und die Folgen

8.3


Fehlerhaftes Produkt im Gebrauch

8.3


Fehlerverdächtige Produkte
(nicht gekennzeichnete)

7.6.2
8.3.1


Fertigungslayout

6.3.1


Festlegung (für jeden Prozess) der statistischen Methoden

8.1.1


FIFO

7.5.5.1


FMEA des Designs

7.3.1.1
7.3.3.1


FMEA der Entwicklung

7.3.1.1
7.3.3.1


FMEA

7.3.2.3
4.2.3.1 Anm.


Förderung von Innovation

6.2.2.4


Freigabe des Produkts und des Prozesses
(im Anschluss an Verifizierung; gilt auch für Lieferanten)

7.3.6.3


Funktionsfähigkeit des QM-Systems

5.4.2 b)


Fusionierung der Lieferanten

7.4.1 Anm. 2


G


Gelenkte Merkmale

8.5.1.2 Anm. 1


Geeignetes Messmittel

8.2.4 Anm.


Geistiges Eigentum

7.5.4 Anm.


Geschäftsplan

5.4.1.1


Geschäftsziele

8.4.1


Gesetzliche Anforderungen an das Produkt

7.2.1


Geschützte Entwicklungsergebnisse

7.1.4


Grundsätze schlanker Produktion

6.3.1 Anm.


H


Haltbarkeit (Ziele für)

7.3.2.1


Handhabung (des Produktes)

7.5.5


Handhabung der Messmittel

7.6


Händlerberichte

8.2.1 Anm.


Herstellbarkeit (Bewertung der)

7.2.2.2


I


Industrial Engineering

6.3.1
6.3 b)


Information an den Kunden w/g ausgelieferten n.i.O. Produkte

8.3.3


Information an den Kunden w/g Fehlerverdacht

7.6.2


Information an die Führungskräfte w/g ausgelieferten n.i.O. Produkte u. Prozesse

5.5.1.1


Infrastruktur

6.3


Interne Auditpläne
(sämtl. Prozesse, Tätigkeiten und Schichten; spezifischer Fragenkatalog)

8.2.2.4


Interne Auditoren

8.2.2


Interne Kommunikation

5.5.3


Interne Kunden (Zufriedenheit)

8.2.1


Interne Prüflaboratorien

7.6.3.1


Internetverkauf

7.2.2 Anm.


Instandhaltung

7.5.1.4


Instandhaltung der Messmittel

7.6


Instandhaltbarkeit

8.2.3.1


Instandhaltbarkeit (Ziele für)

7.3.2.1


IT (indirekt)

4.2.3
4.2.4


J


Justierung der Messmittel

7.6


K


Kalibrierlabor (externes)

7.6.3.2


Kalibrierlabor (internes)

7.6.3.1


Kalibrieraufzeichnung

7.6 Anm.


Kalibrierdienstleistungen

7.6.3.1


Kalibrierung vom Gerätehersteller

7.6.3.2 Anm. 2


Kalibrierung der Prüfmittel

7.6.2


Kalibrierungs-Verifizierung

7.6.2


Katalog oder Werbematerial

7.2.2 Anm.


Kenntnis statistischer Grundbegriffe
(alle MA)

8.1.2


Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit

7.5.3


Konformität des Produktes (Darlegung)

8.1


Konformität des QM-Systems

8.1


Kommunikation mit den Kunden
(Produkt-Info, Anfragen, Änderungen, Rückmeldung von Kunden einschließlich Kundenbeschwerden)

7.2.3
7.2.3.1


Kommunikation (interne)

5.5.3


Kompetenz des Laborpersonals

7.6.3.1


Kompetenz des Personals

4.2.1 Anm. 2
6.2.2 a)


Kompetenz (notwendige) des Personals

6.2.2 a)


Kompetenz des Personals

6.2.1


Konservierung von Betriebsmitteln

7.5.1.4


Konservierung von Prüfmitteln

7.5.1.4


Konservierung von Werkzeugen

7.5.1.4


Kontinuierlicher Verbesserungsprozess

4.1 f)
8.5
8.5.1
8.5.1.1
8.5.1.2


Kontrollplan (Control Plan, Prüfplan)

7.5.1.1


Konfigurationsmanagement (EN ISO 10007)

7.5.3 Anm.


Korrekturmaßnahmen (inkl. Rekl.)

8.5.2 a)-f)


Kosten (Ziele für)

7.3.2.1


Kriterien für Lieferantenbeurteilung

7.4.1


Kriterien für Lieferantenauswahl

7.4.1


Kritische Merkmale

7.2.1.1
7.3.2.3


Kritische Pfade

7.3.4.1 Anm.


Kunden (festgelegte besondere Merkmale von)

7.2.1.1


Kundenanforderungen

7.1.1
7.2.1
7.2.1.1
7.2.2
7.3.2.1
7.3.2.2


Kundenbeschwerden

7.2.3
8.5.2
8.5.2.4


Kundendaten

8.2.1 Anm.


Kundeneigene Werkzeuge

7.5.4.1


Kundenerwartungen

5.4.1.1 Anm.


Kundenaudit eines Prüflabors

7.6.3.2 Anm. 1


Kundeneigene Umlaufverpackung

7.5.4 Anm.


Kundendienst

7.2.1 Anm. 1


Kundenbeauftragte

5.5.2.1


Kundendienst (Rückmeldungen von)

7.5.1.7


Kundendienstvereinbarung mit den Kunden

7.5.1.8


Kundeninformationen

8.3.3


Kundendienst (produktbezogener)

7.2.1 Anm.


Kundenorientierung

5.2
8.2.1


Kundenreklamationen

7.2.3
8.5.2
8.5.2.4


Kundenspezifische Forderungen

7.2.1


Kundenauftrag

7.2.1 Anm.


Kundenvertrag

7.2.1 Anm.


Kundenvorgaben

7.2.1


Kundenzufriedenheit (externe und interne)

1.1 b)
6.1 b)
7.2.1
8.2.1
8.2.1.1


Kundenzufriedenheit (Ermittlung der)

8.2.1 Anm.


KVP

4.1 f)
8.5.1
8.5.1.1
8.5.1.2


L


Labor

3.1.5


Laborpersonal (Kompetenz des)

7.6.3.1


Laborverfahren (Angemessenheit der)

7.6.3.1


Lagerung und Lagerbestand

7.5.5.1


Lagerbestandssystem

7.5.5.1


Lagerumschlag

7.5.5.1


Lagerumschlagszeiten

7.5.5.1


Lebensdauer (Ziele für)

7.3.2.1


Leihpersonal

6.2.2.3


Leistung des QM-Systems

5.6.1.1


Leiten und Lenken der Prozesse

4.1


Leitung (Verpflichtung der)

5.1


Lenkung der ausgegliederten Prozesse

4.1


Lenkungsbereich der Organisation

7.5.4


Lenkung der beigestellten Produkte

7.5.4


Lenkung der Aufzeichnungen

4.2.4.1


Lenkung fehlerhafter Produkte

8.3


Lenkung von Änderungen

7.1.4


Lenkung von Dokumenten

4.2.3


Lenkung von Entwicklungsänderungen

7.3.7


Lenkung der Produktion und der Dienstleistungen

7.5.1


Lenkung von Messmitteln (und Überwachung)

7.6


Lenkung von nachgearbeiteten Produkten

8.3.2


Lesbarkeit der Aufzeichnungen

4.2.4


Letzt-Teil-Vergleich

7.5.1.3 Anm.


Lieferantenauswahl und -beurteilung

7.4.1


Lieferantenrückmeldungen

7.3.2.1


Lieferantenüberwachung
(Qualität, Störungen, Liefertreue, Sonderstatus-Mitteilung von Kunden)

7.4.3.2


Liefertreue

8.2.1.1


Logistik

7.5.5


M


Machbarkeitsprüfung

Machbarkeitsprüfung


Managementbewertung
(Q-Ziele aus dem G-Plan und Kundenzufriedenheit)

5.6.1.1


- Eingaben für die Managementbewertung

5.6.2
5.6.2.1


- Ergebnisse der Managementbewertung

5.6.3


Management von Produktionswerkzeugen

7.5.1.5


Maschinen- und Prozessfähigkeit

8.2.3.1


Maß für die Leistung des QM-Systems

8.2.1


Maßprüfungen

8.2.4.1 Anm.


Merkmale, die nicht beherrscht sind

8.2.3.1


Merkmale, die nicht fähig sind

8.2.3.1


Messnormale

7.6


Messung, Analyse und Verbesserung

4.1
8.1


Messung und Überwachung der Prozesse

8.2.3


Messung und Überwachung von Produktionsprozessen

8.2.3.1


Messmittelbeurteilung

7.6.1


Messmittellenkung

7.6


Messmittelkennzeichnung

7.6.2


Messmittelrückführbarkeit auf das Normal

7.6.2


Messmittelüberwachung

7.6


Methode der Lieferung

3.1.12 Anm.


Mitarbeiter-Motivation
(zur Erreichung der Q-Ziele, zur KVP, zur Innovation, Bedeutung und Wichtigkeit)

6.2.2.4


Mitteilung an den Kunden im Falle von n.i.O.

8.3
8.3.1


Mitteilung an den Kunden im Falle von Fehlerverdacht

7.6.2


Montage und Wartung von Produkten

1.1/Seite 1


MSA

7.6.1


N


Nacharbeit (muss verifiziert werden)

8.3


Nachgebesserte Produkte

8.3


Nachgearbeitete Produkte (Lenkung der)

8.3.2


Nachgearbeitetes Produkt

8.3


Nachjustieren

7.6


Nicht gekennzeichnete Produkte

8.3.1


Null-Fehler-Annahmekriterium für Stichproben
(festlegen und vom Kunden genehmigen lassen)

7.1.2


Notfallpläne

6.3.2


O


Objektivität des Auditprozesses

8.2.2


Ordnung und Sauberkeit

6.4.2


P


Passform

7.1.4


Personelle Ressourcen

6.2
6.2.1


Personenbezogene Daten

7.5.4 Anm.


Planung der Produktrealisierung

7.1


Potentieller Einfluss des ausgegliederten Prozesses

4.1 Anm. 3a)


Potentielle Feldausfälle

5.6.2.1


Präventive Maßnahmen

8.5.3


Präventive Wartung

7.5.1.4


Premium Freights (Sonderfahrten der Lieferanten)

7.4.3.2


Projektreview

7.3.4


Produktaudit

8.2.2.3


Produktion

7.5
8.2.3


Produktentwicklung

7.3.1


Produkterhaltung

7.3.3 Anm.


Produktentwicklungsplan

7.3.1


Produktion

3.1.7


Produktsicherheit

6.4.1


Produktionslenkung und Lenkung der Dienstleistung

7.5.1


Produktionslenkungsplan (Control Plan)

3.1.8
7.5.1.1
7.3.6.2
4.2.3.1 Anm.
8.1.1


Produktionsstandort

3.1.9


Produktionswerkzeuge (Management von)

7.5.1.5


Problemlösungsmethoden

8.5.2.1


Problem aus dem Kundendienst

7.5.1.7 Anm.


Produktanforderungen

7.2.2


Produkterhaltung

7.5.5


Produkt FMEA

7.3.1.1


Produktkonformität

7.6


Produktfreigabe (Erstmuster)

8.2.4


Produktmaße

8.2.2.3


Produktionsplanung

7.5.1.6


Produktionsprozess-Entwicklung (Eingaben für)

7.3.2.2


Produktionsprozess-Entwicklung (Ergebnisse)

7.3.3.2


Produktionsprozess- und Produktfreigabe (Erstmuster)

4.2.3.1 Anm.
7.3.6.3


Produktivität (Ziele für)

7.3.2.2


Produktinformation (Vertraulichkeit)

7.1.3


Produktionsplanung

7.5.1.6


Produktrealisierung

7


Produktzustand

7.5.5.1


Projektmanagement

7.1 Anm.


Prototypenprogramm

7.3.6.2


Prozessanalysen

8.2.3.1


Prozesse zur ständigen Verbesserung des Systems

1.1


Prozessanalysen (Ergebnisse der)

8.2.3.1


Prozessänderungen

8.2.3.1


Prozessaudit

8.2.2.2


Prozessausgliederung

4.1


Prozessorientierter Ansatz

0.2


Prozessablaufplan

8.2.3.1


Prozessbewertung

5.1.1


Prozessparameter

8.2.3.1


Prozesse zur ständigen Verbesserung des Systems

1.1


Prozess FMEA

7.3.2.3
4.2.3.1 Anm.


Prozesslayout

6.3.1
7.3.3.2


Prozessänderungen

8.2.3.1


Prozesseffizienz

5.1.1


Prozessfähigkeiten (Verifizierung der)

8.2.3.1


Prozessvorkommnisse

8.2.3.1


Prozesswirksamkeit

5.1.1


Prüflabor [Kalibr.] nach ISO/IEC 17025 (externes)

7.6.3.2


Prüflabor [Kalibr.] (internes)

7.6.3.1


Prüfmittelüberwachung

7.6


Prüfplan (Kontrollplan, Control Plan)

7.5.1.1
8.2.3.1


Q


QMB

5.5.2


QM-Handbuch

4.2.2


QM-Systemaudit

8.2.2.1


QMS - allgemeine Anforderungen

4.1


Qualifikation interner Auditoren

8.2.2.5


Qualitätsbezogene Verluste

5.6.1.1


Qualität (Verantwortung für)

5.5.1.1


Qualitätskosten

5.6.1.1


Qualitätsleistung der gelieferten Teile

8.2.1.1


Qualitätspolitik (kein Bestandteil des QMH)

5.3


Qualitätsrisiken

7.3.4.1 Anm.


Qualitätsziele
(MUSS: Aufnahme in den Geschäftsplan)

5.4.1
5.4.1.1


Qualitätswirksame Tätigkeiten

6.2.2.2 Anm. 1


Qualitätsvorausplanung

7.1 Anm.


Qualitätsmanagementplan

7.1 Anm. 1


Qualitätsmanagementsystem (Leistung des)

5.6.1.1


Qualitätsmanagementsystem (Planung des)

5.4.2


R


Reaktionspläne

7.5.1.1
8.2.3.1


Reklamationen

7.2.3
8.5.2
8.5.2.4


Rechnersoftware (Verwendung der)

7.6


Referenzhandbücher des Kunden (für MSA)

7.6.1


Ressourcen (Bereitstellung von)

6.1


Ressourcen (Personal)

6.2
6.2.1


Ressourcenverfügbarkeit (Sicherstellung)

5.1


Requalifikationsprüfung

8.2.4.1


Risikoanalyse

7.2.2.2
7.3.1.1


Risiko für Mitarbeiter

6.4.1


Rückrufaktion der Lieferanten

7.4.3.2


Rückrufaktion der Organisation

8.2.1.1


Rücklieferungen aus dem Feld der Organisation

6.3.2
8.2.1.1


Rückmeldungen aus dem Kundendienst

7.5.1.7


Rückverfolgbarkeit

7.5.3


S


Sauberkeit der Betriebsstätten

6.4.2


Selbstverpflichtung der Leitung

5.1


Separieren von Produkten

8.2.3.1


Schichtwechsel

5.5.1.1


Schlanke Produktion

6.3.2


Schulung des Personals

6.2.2 b)
6.2.2.2


Sicherheitsbestimmungen

7.2.1 Anm. 3


Sicherstellen der Lenkung der ausgegliederten Prozesse

4.1 Anm. 3


Sonderfahrten des Lieferanten
(Premium Freights)

7.4.3.2


Sonderfahrten der Organisation

8.2.1.1


Sonderfreigabe des Kunden

8.3.4


Statistische Grundbegriffe (Kenntnis der)

8.1.2


Statistische Methoden (Festlegung von)

8.1.1


Ständige Verbesserung der Prozesse

4.1 f)
8.5.1.2


Ständige Verbesserung der Organisation

8.5.1.1


Ständige Verbesserung der Wirksamkeit des QM-Systems

8.1


Stellenbeschreibungen

5.5.1


Stichprobenprüfungen
(Annahmekriterium Null-Fehler)

7.1.2


Stichprobenpläne

8.2.3.1


Störungen beim Kunden

8.2.1.1


T


Tätigkeiten nach der Lieferung

7.2.1 Anm.
7.5.1 f)


Technische Vorgaben (Normen)
(Sicherstellung der Bewertung, Verteilung und Verwirklichung; zeitgerechte Bewertung)

4.2.3.1


U


Umfang der QM-Dokumentation

4.2.1 Anm. 2 a)b)c)


Umfragen unter den Nutzern

8.2.1 Anm.


Umlaufverpackung (Eigentum des Kunden)

7.5.4 Anm.


Umweltauswirkungen

7.2.1 Anm. 2


Umweltbestimmungen

7.2.1 Anm. 3


Unbrauchbares Eigentum des Kunden

7.5.4 Anm.


Unparteilichkeit des Auditprozesses

8.2.2


Ü


Überwachung der Entwicklung

7.3.4.1


Überwachung und Messung von Produktionsprozessen

8.2.3.1


Überwachung und Messung von Prozessen

8.2.3


Überwachung der Prüfmittel

7.6


V


Validierung der Änderungen vor der Einführung

7.1.4


Validierung der Produktionsprozesse und Dienstleistungen

7.5.2


Veraltete Produkte
(wie fehlerhafte zu lenken)

7.5.5.1


Verantwortung und Befugnis

5.5.1


Verantwortung der Leitung

5


Verpackung

8.2.2.3


Verantwortung für Qualität

5.5.1.1


Verantwortung für Qualität in allen Schichten

5.5.1.1


Verifizierung der Änderungen

7.1.4


Verifizierung der beschafften Produkte

7.4.3


Verifizierung der Computersoftware

7.6 Anm.


Verifizierung der nachgebesserten Produkte

8.3


Verlorengegangenes Eigentum des Kunden

7.5.4


Verbesserung der Organisation

8.5.1.1


Verbesserung des Produktionsprozesses

8.5.1.2


Verbesserung (ständige)

8.5.1


Verfügbarkeit von Ersatzteilen für den Schlüsselprozess

7.5.1.4


Verkauf

7.2.1
7.2.2
7.2.2.1
7.2.2.2
7.2.3


Verpackung von Betriebsmitteln

7.5.1.4


Verpackung von Werkzeugen

7.5.1.4


Verpackung von Prüfmitteln

7.5.1.4


Verpackung des Produktes

7.5.5


Verspätete Lieferungen

3.1.12 Anm.


Versandaudit (versteckt)

8.2.2.3


Versand

7.5.5


Verschlechterung der Messmittel

7.6


Vertraglich beauftragtes Personal

6.2.2.3


Vertraulichkeit (bei Entwicklung von Produkten)

7.1.3


Verträglichkeit mit anderen Managementsystemen

0.4


Vertragsprüfung

7.2.2


Verwendung von Daten

8.4.1


Verwendung von Rechnersoftware

7.6


Von Kunden besondere Merkmale

7.2.1.1


Von Kunden freigegebene Bezugsquellen

7.4.1.3


Vorangegangene Managementbewertungen

5.6.2 e)


Vorausschauende Instandhaltung

3.1.10


Vorbeugungsmaßnahmen

8.5.3


Vorbeugende und vorausschauende Instandhaltung

7.5.1.4


Vorlaufzeiten

7.3.4.1


W


Wahrnehmung der Kunden

8.2.1


Wartung

7.5.1.4


Wareneingangsprüfung

7.4.3.1
7.4.3


Wechselwirkung der Prozesse

4.1 b)


Werbematerial

7.2.2 Anm.


Werksplanung

6.3.1


Werkstrukturpläne

6.3.1


Werkzeugskennzeichnung

7.5.1.5
7.5.4.1


Werkzeugsmanagement

7.5.1.5


Werkzeugsstatus

7.5.1.5
7.5.4.1


Wettbewerbsanalysen

7.3.2.1


Wettbewerber

8.4.1 Anm.


Wiederverwertung

7.2.1 Anm.


Wirksamkeit der eingeleiteten Korrekturmaßnahmen

8.5.2 f)


Wirksamkeit (Effektivität) der Prozesse

5.1.1


Wirksamkeit des QM-Systems

5.6.1
8.5.1


Wirksamkeit der Schulungsmaßnahmen

6.2.2 c)


Z


Zeitarbeitsfirmen

6.2.2.3


Zeitplanung (Ziele für)

7.3.2.1


Ziel der TS2

0.5


Zusatzfrachtkosten (premium freight)

3.1.12
8.2.1.1


Zufriedenheit des Kunden

1.1 b)
5.2
8.2.1
8.2.1.1


Weiterführende Information
  • IATF 16949

    Die ISO/TS 16949 hat sich als weltweit anerkannter Standard für Qualitätsmanagementsysteme in der Automobilindustrie etabliert. Entwickelt wurde das Regelwerk von der International Automotive Task Force (IATF), einer Arbeitsgruppe von Automobilherstellern und -verbänden. Im Oktober 2016 erschien die Neufassung mit der neuen Bezeichnung IATF 16949:2016.   mehr

DIN EN ISO 9001:2015

Zum ISO 9001:2015 Special

Prozesswelt

Serie zum Thema Prozesse, veröffentlicht von QM-Experten deutscher Unternehmen gemeinsam mit der N5 GmbH und der Fachzeitschrift QZ

Zur Prozesswelt

In welcher Liga spielen Sie?

Wie gut kennen Sie sich im Qualitätsmanagement aus? Stellen Sie ihr Fachwissen auf den Prüfstand und finden Sie heraus, in welcher Liga Sie spielen.

Zum Quiz