nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
Recht / Normen - ISO 9001:2015

Vergleich: COPC vs. ISO 9001

COPC ist ein neuer Standard aus den USA, der sich mit der Qualität des Kundenservice beschäftigt. Was kann dieser Standard und stellt er eine Konkurrenz zur ISO 9001 dar?

Zertifizierung nach COPC

Die COPC Inc. bietet die Aus- und Weiterbildung nach dem COPC-Standard an, führt Beratungen und die Zertifizierung durch. Passend dazu gibt es auch eine Software, mit der die Analysen vorgenommen werden können.

Kostenlos vs. kostenpflichtig

Die COPC Inc. setzt dabei verstärkt auf die intensive Zusammenarbeit, mit dem Ziel das zertifizierte Unternehmen stets zu verbessern. Da der Standard eine Initiative der Privatwirtschaft ist, gibt es hier keine staatlichen Regulierungsbehörden, wie die DAkks (Deutsche Akkreditierungsstelle).

Die Standards sind auf der Homepage der COPC Inc. kostenlos verfügbar – im Gegensatz zur kostenpflichtigen ISO 9001. Der Unterschied hier beruht darauf, dass mit den Kosten auch der Normungsapparat der ISO finanziert wird, während sich die COPC durch ihre Beratungs- und Trainings-Leistungen direkt finanzieren kann.

Ausbildung Voraussetzung für Zertifizierung

Der Zertifizierungsprozess ist teilweise sehr ähnlich zu dem der ISO 9001. Zuerst findet die schriftliche Bewerbung inkl. der Selbsteinschätzung des Unternehmens statt. Ein Kick-Off-Meeting mit der COPC Inc. kann durchgeführt werden, um alle Fragen rund um die Zertifizierung zu klären.

Für den Erhalt des Zertifikats ist es notwendig, dass mindestens ein Mitarbeiter des Unternehmens das einwöchige Training zum COPC Implementation Leader absolviert hat und die Prüfung mit mindestens 90 Prozent von 100 Prozent besteht.

Diese Ausbildung ist vergleichbar mit der Ausbildung zum Qualitätsbeauftragten bzw. Qualitätsmanager. Während bei der ISO 9001 mittlerweile kein Qualitätsbeauftragter mehr gefordert ist, setzt COPC weiter auf ausgebildete Experten für den Standard.

Dokumentenprüfung mit Auswertung der Kennzahlen

Vor dem Baseline Assessment (Pre-Audit) findet eine Dokumentenprüfung statt, die insbesondere die Kennzahlenauswertung umfasst. Das Pre-Audit beinhaltet eine Vor-Ort-Begehung durch COPC-Auditoren.

Am Ende der Begehung erhält das Unternehmen eine Bewertung des Managementsystems, sowohl basierend auf dem COPC-Standard als auch im Benchmark mit vergleichbaren Unternehmen.

Managementsystem mit Hilfe verbessern

Der nächste Schritt unterscheidet sich zur ISO 9001. Während nach einem Audit nach ISO 9001 das Unternehmen selbstständig dafür verantwortlich ist die Lücken im Managementsystem zu schließen, begleiten die COPC-Auditoren das Unternehmen auch während dieser Phase. Dazu gehören auch speziell auf das Unternehmen zugeschnittene Workshops und Trainings.

Wenn alle Lücken geschlossen sind, findet das Comprehensive COPC Certification Audit (Zertifizierungsaudit) statt. Dieses Audit wird mit der Entscheidung über die Zertifizierungsfähigkeit und einem Abschlussbericht beendet. Wenn nicht alle Anforderungen des Standards zu mindestens 95 Prozent eingehalten werden, kann innerhalb von 90 Tagen ein Nach-Audit erfolgen, damit das geprüfte Unternehmen Zeit hat, um die aufgedeckten Lücken zu schließen. Wenn die Anforderungen nicht innerhalb dieses Zeitraums erfüllt werden können, muss der Zertifizierungsprozess von vorne begonnen werden. Dieses Vorgehen ist vergleichbar zur ISO 9001-Zertifizierung.

Jährliche Re-Zertifizierung

Die Re-Zertifizierung erfolgt jährlich. Wenn bestimmte Anforderungen nicht eingehalten werden, wird die Re-Zertifizierung im darauffolgenden Jahr umfangreicher ausfallen. Bei der ISO 9001 erfolgt eine Re-Zertifizierung alle drei Jahre, in den Zwischenjahren gibt es Überwachungsaudits.

Insgesamt ist der Zertifizierungsprozess ähnlich der ISO 9001. Allerdings sind bei der COPC-Zertifizierung die Grenzen zwischen Auditierung und Beratung sehr fließend. Da es für diesen Standard nur einen Anbieter gibt, legt dieser Ablauf, Inhalte und Preise für die Zertifizierung fest.


Inhaltsverzeichnis

Aileen Oppermann (www.qualitätsrebellen.de )

Literaturhinweis

www.copc.com
APAC CIO Outlook: COPC Inc.: At the Helm of Customer Experience Management (Juli 2018)

hallo@qualitaetsrebellen.de

Mobil: +49 (0)172/ 80 25 25 9

DIN EN ISO 9001:2015

Zum ISO 9001:2015 Special

Prozesswelt

Serie zum Thema Prozesse, veröffentlicht von QM-Experten deutscher Unternehmen gemeinsam mit der N5 GmbH und der Fachzeitschrift QZ

Zur Prozesswelt