nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
Recht / Normen - ISO 9001:2015

Glossar zur ISO 9001:2008

Die ISO 9001:2008 legt die internationalen Forderungen an die Gestaltung von QM-Systemen fest und wurde durch die ISO 9001:2015 abgelöst.

Dieses Glossar wurde von Dipl.-Physiker Marek Emil Dziwetzki, Unternehmensberater und QZ-Autor, erstellt.
Kontakt:
Marek Emil Dziwetzki
info@demquality.de
www.demquality.com

Klicken Sie zum Auffinden des gewünschten Begriffs auf den entsprechenden Anfangsbuchstaben oder benutzen Sie die Suchfunktion Ihres Browsers (z.B. mit Strg + F)

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | Ü | V | W

A


Angebot-Abgabe

7.2.2


Analyse von Daten
(auch Marktanalysen; Marketing-Daten)

8.4


Analyse von Risiko
(indirekt)

8.5.3 a)


Anerkennungen

8.2.1 Anm.


Anforderungen an das Produkt (Ermittlung der)

7.2.1


Anforderungen an das Produkt (Bewertung)
(Contract Review)

7.2.2


Angemessenheit des QM-Systems

5.6.1


Anlagenplanung (Industrial Engineering)
(indirekt)

6.3


Anlieferqualität

7.4.3


Arbeitsumgebung

6.4


Art und Umfang der Überwachung

8.2.3 Anm.


Audit des QM-Systems

8.2.2


Auditorenauswahl

8.2.2


Auditorenqualifikation (interner)

8.2.2


Auditberichterstattung

8.2.2


Auditpläne (interne)
(sämtl. Prozesse, Tätigkeiten und Schichten; spez. Fragenkatalog)

8.2.2


Audithäufigkeit (Erhöhung der)

8.2.2


Auditkriterien

8.2.2


Auditprogramm

8.2.2


Auditumfang

8.2.2


Aufzeichnung der Kalibrierung und Verifiz.

7.6


Aufzeichnungen (Lenkung der)

4.2.4


Aufzeichnungen (Aufbewahrung von)

4.2.4


Ausgegliederte Prozesse

4.1 Anm. 2


Auslieferung

7.5.5


Auswahl der internen Auditoren

8.2.2


Arbeitsumgebung

6.4


B


Beauftragter der obersten Leitung

5.5.2


Bedienungsanweisungen

7.3.2.3


Beigestellte Produkte / Eigentum des Kunden
(kennzeichnen, verifizieren und schützen)

7.5.4


Bereitstellung der Ressourcen

4.1 Anm. 1; 6.14.1 Anm. 1; 6.1


Beschaffung

7.4


Beschaffungsangaben

7.4.2


Beschaffungsprozess

7.4.1


Beschädigtes Eigentum des Kunden

7.5.4


Bestimmungsort

7.5.5


Bestandteile eines Produkts

7.5.5


Bewertung der Anforderungen an das Produkt
(Contract Review)

7.2.2


Bewertung der ergriffenen Korrekturmaßnahmen

8.5.2 f)


Bewertung der ergriffenen Vorbeugungsmaßnahmen

8.5.3 e)


Bewusstsein des Personals

6.2.2 d)


C


Control Plan
(indirekt)

7.5.1 e)


D


Datenanalyse

8.4


Dokumente (Lenkung von)

4.2.3


Dokumentationsanforderungen

4.2


Dokumentationsanforderungen

4.2


Dokumentation zum QMS
 Umfang der QMS-Dokum.
 Medium des QMS-Dokum.

4.2.1
4.2.1 Anm. 2
4.2.1 Anm. 3


Dokumentiertes Verfahren

4.2.1 Anm. 1


E


Eigentum des Kunden
(kennzeichnen, verifizieren und schützen)

7.5.4


Eingaben für Produktentwicklung

7.3.2


Einzelheiten für die Produkterhaltung

7.3.3 Anm.


Eignung des QM-Systems

5.6.1


Eignung der Software zur Überwachung und Messung

7.6


Einsatz der Qualitätspolitik

8.5.1


Empfehlungen für Verbesserungen

5.6.2 g)


Entsorgung

7.2.1 Anm.


Entwicklung

7.3


Entwicklungsänderungen (Lenkung der)

7.3.7


Entwicklungseingaben

7.3.2


Entwicklungsergebnisse

7.3.3


Entwicklungsbewertung (Projekt Reviews)

7.3.1 Anm.; 7.3.4


Entwicklungsplanung

7.3.1


Entwicklungsphasen

7.3.1 a) u. b)


Eignung und Erstgebrauch der Messsoftware

7.6


Entwicklungsänderungen (Lenkung von)

7.3.7


Entwicklungvalidierung (Produkt)

7.3.1 Anm.; 7.3.6


Entwicklungsverifizierung

7.3.1 Anm.; 7.3.5


Entwicklung von Produktrealisierungsprozessen

7.1 Anm. 2


Erkennbarkeit der Aufzeichnungen

4.2.4


Erneutes Auftreten von Fehlern

8.5.3


Erstgebrauch der Messmittel

7.6


Erstmusterfreigabe
(indirekt)

8.2.4


F


Fähigkeit der Computersoftware

7.6 Anm.


Fehlervorbeugung

8.5.3
8.5.2 c)


Fehlerhafte Produkte (Lenkung der)

8.3


FMEA
(indirekt)

8.5.3


G


Geistiges Eigentum

7.5.4 Anm.


Gesetzliche Anforderungen an das Produkt

7.2.1 c)


H


Handhabung (des Produkts)

7.5.5


Händlerberichte

8.2.1 Anm.


Herstellbarkeit (Bewertung der)

7.2.2 c)


I


Industrial Engineering
(indirekt)

6.3 b)


Infrastruktur

6.3


Internes Audit

8.2.2


Internetverkauf

7.2.2 Anm.


Instandhaltung
(indirekt)

7.5.1 c)


Instandhaltung der Messmittel

7.6


J


Justierung
(indirekt)

7.6


K


Kalibrierstatus der Messmittel

7.6


Kalibrieraufzeichnung

7.6 Anm. 2


Kataloge (Werbung)

7.2.2 Anm.


Kennzeichnung und Rückverfolgbarkeit

7.5.3


Kommunikation mit den Kunden
(Prod.-Info, Anfragen, Änderungen, Rückmeldg v. Kunden einschl. Kundenbeschwerden)

7.2.3


Kommunikation (interne)

5.5.3


Kompetenz des Personals

6.2.1; 6.2.2 a)


Kontrollplan
(indirekt)

7.5.1 e)


Konfigurationsmanagement (EN ISO10007)

7.5.3 Anm.


Korrekturmaßnahmen (inkl. Rekl.)

8.5.2 a) - f)


Kriterien für Lieferantenauswahl

7.4.1


Kriterien für Lieferantenbeurteilung

7.4.1


Kriterien für Lieferantenneubeurteilung

7.4.1


Kundenanforderungen

7.2.1
7.2.2


Kundendaten

8.2.1 Anm.


Kundenbeschwerden

7.2.3
8.5.2


Kundenorientierung

5.2
7.2.1
8.2.1


L


Lagerung

7.5.5


Lenkungsbereich der Organisation

7.5.4


Lenkung der Dokumente

4.2.3


Lenkung der beigestellten Produkte

7.5.4


Lenkung fehlerhafter Produkte

8.3


Lenkung der Aufzeichnungen

4.2.4


Lenkung der ausgegliederten Prozesse

4.1


Lenkung von Entwicklungsänderungen

7.3.7


Lenkung der Produktion und der Dienstleistung

7.5.1


Lenkung von Messmitteln (und Überwachung)

7.6


Leitung (Verpflichtung der)

5.1


Lesbarkeit der Aufzeichnungen

4.2.4


Lieferantenauswahl und -beurteilung

7.4.1


M


Managementbewertung

5.6
8.5.1

 Eingaben für die Mgmtbewertung

5.6.2

 Ergebnisse der Mgmtbewertung

5.6.3


Messmittelüberwachung

7.6


Messung, Analyse und Verbesserung

8


Messung und Überwachung der Prozesse

8.2.3


N


Nachjustieren

7.6


Notwendige Kompetenz des Personals

6.2.2 a) u. b)

O


Objektivität und Unparteilichkeit des Auditprozesses

8.2.2


Ordnung und Sauberkeit
(indirekt)

6.4


P


Personelle Ressourcen

6.2
6.2.1


Planung der Produktrealisierung

7.1


Potentieller Einfluss des ausgegliederten Prozesses

4.1 Anm. 3 a)


Produktentwicklung

7.3.1


Produktionslenkung und Lenkung der Dienstleistung

7.5.1


Produktanforderungen

7.2.2


Produkterhaltung

7.5.5


Produktfreigabe (Erstmuster)

8.2.4


Produktschutz

7.5.5


Produktrealisierung

7


Projektmanagement

7.1 Anm.


Prozessorientierter Ansatz

0.2


Prozesseffizienz

5.1.1


Prüfplan
(indirekt)

7.5.1 e)


Q


QMB

5.5.2


QM-Handbuch

4.2.2


QM-Systemaudit

8.2.2


QM-System

4


QMS - allgemeine Anforderungen

4.1


Qualitätspolitik (kein Bestandteil des QMH)

5.3


Qualitätsziele

5.4.1


Qualitätsmanagementplan

7.1 Anm. 1


Qualitätsmanagementsystem (Planung des)

5.4.2


Qualitätsvorausplanung

7.1 Anm.


R


Rechnersoftware (Verwendung der)

7.6


Referenzhandbücher des Kunden (für MSA)

7.6.1


Ressourcen (Bereitstellung von)

6.1


Ressourcen (personelle)

6.2
6.2.1


Ressourcen Verfügbarkeit (Sicherstellung)

5.1 e)


S


Sauberkeit der Betriebsstätten

6.4.2


Schulung des Personals

6.2.2 b)


Sicherheitsbestimmungen
(indirekt)

7.2.1 b)


Sicherstellung der Lenkung der ausgegliederten Prozesse

4.1 Anm. 3


Ständige Verbesserung

8.5.1


T


Tätigkeiten nach der Lieferung

7.2.1 Anm. 1
7.5.1 f)


U


Umfang der QM-Dokumentation

4.2.1 Anm. 2 a,b,c)


Umfragen unter den Nutzern

8.2.1 Anm.


Umlaufverpackung (Eigentum des Kunden)

7.5.4 Anm.


Umweltauswirkungen

7.2.1 Anm.


Umweltbestimmungen

7.2.1 Anm.


Unbrauchbares Eigentum des Kunden

7.5.4


Unparteilichkeit des Auditprozesses

8.2.2


Ü


Überwachung und Messung von Prod.-Prozessen

8.2.3


Überwachung und Messung des Produkts

8.2.4


V


Validierung der Änderungen vor der Einführung

7.1.4


Validierung der Produktionsprozesse und Dienstleistungen

7.5.2


Verantwortung und Befugnis

5.5.1


Verantwortungen und Befugnisse für die Entwicklung

7.3.1


Verantwortung der Leitung

5


Verifizierung von beschafften Produkten

7.4.3


Verifizierung der Computersoftware

7.6 Anm.


Verlorengegangenes Eigentum

7.5.4


Verbesserung (ständige)

8.5.1


Verpackung des Produktes

7.5.5


Verpflichtung der Leitung
(kein MUSS - Bestandteil des QMH)

5.1


Verschlechterung der Messmittel

7.6


Verträglichkeit mit anderen Managementsystemen

0.4


Verwendung der Rechnersoftware

7.6


Vorangegangene Managementbewertungen

5.6.2 e)


Vorbeugungsmaßnahmen

8.5.3


W


Wareneingangsprüfung

7.4.3


Werbematerial

7.2.2 Anm.


Wettbewerber

8.4.1 Anm.


Wiederverwertung

7.2.1 Anm.


Wirksamkeit des QM-Systems

5.6.1


Achtung!
Die zulässigen Ausschlüsse dieser Norm beziehen sich auf Abschnitt 7.3, wenn die Organisation nicht für die Produktentwicklung verantwortlich ist.

DIN EN ISO 9001:2015

Zum ISO 9001:2015 Special

Prozesswelt

Serie zum Thema Prozesse, veröffentlicht von QM-Experten deutscher Unternehmen gemeinsam mit der N5 GmbH und der Fachzeitschrift QZ

Zur Prozesswelt