nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
Maßnahmen - Poka Yoke

Fehler aus Fehlhandlungen eliminieren

Poka Yoke als zukunftsorientiertes Werkzeug

  • Unternehmensspezifische Grundsätze der Entwicklung und Konstruktion sollten um Poka Yoke-Aspekte (bewusstes Einsetzen von Asymmetrien, Verwendung kodierter Stecker, Verwendung einheitlicher Schrauben, etc.) ergänzt werden
  • Eine systematische Vorselektion und Priorisierung fehlhandlungsriskanter Baugruppen, Komponenten und Einzelteilen sollte durchgeführt werden.
  • Bekannte, im Unternehmen bereits vorgekommene Fehler und deren ursächliche Fehlhandlungen Lösungen sollten ausgewertet und bekannte, bereits erarbeitete Poka Yoke-Lösungen sollten auf ihre Übertragbarkeit auf erkannte potenzielle Fehlhandlungen untersucht werden.

Vorgehensweise und Werkzeuge zur Entwicklung von guten Poka Yoke-Lösungen

Die Entwicklung von Poka Yoke-Lösungen erfolgt häufig in vier Schritten.

  1. Eignung feststellen: Die Fehler sind anhand eines Poka Yoke-Eignungschecks bewertet und die Eignung von Poka Yoke für eine Fehlhandlung bewertet. Dafür wird die Problemstellung beschreiben und der bekannte Fehler analysiert. Die Fehlerbild oder Fehlerort des Fehlers sind geklärt oder die Fehlersystematik geklärt.

  2. Lösungsmöglichkeiten entwickeln: Ausgehend von den bekannten Fakten zu Fehler und Fehlhandlung werden viele einzelne Poka Yoke-Lösungen entwickelt und zu einer Gesamtlösung kombiniert. Unterstützung gibt es anhand eines Ideenbaukastens (TQU), in dem viele mögliche Lösungen gespeichert sind.

  3. Lösungsvorschläge ausarbeiten: Die Lösungsmöglichkeiten werden geschickt kombiniert und daraus eine gute Lösung entwickelt. Dies geschieht anhand der Poka Yoke-Systemmatrix. Die entschiedene Poka Yoke-Lösung wird detailliert und entsprechende Ressourcen werden geplant.

  4. Lösung entscheiden: Poka Yoke-Lösungen bewerten und unter betriebswirtschaftlichen Sichtweisen entscheiden. Die Entscheidung für eine Lösung erfolgt anhand einer Poka Yoke-Bewertungssystematik.


Inhaltsverzeichnis

Autor:
Johannes Stern ist Geschäftsführer der TQU International GmbH.

zusätzliche Links

Jochen-Peter Sondermann, Poka Yoke , Herausgegeben von Gerd F. Kamiske, Hanser Verlag, 06/2013, 128 Seiten. Flexibler Einband, ISBN: 978-3-446-43569-8

Steffen Bauer, Produktionssysteme wettbewerbsfähig gestalten , Hanser Verlag, 08/2016, 247 Seiten. Fester Einband, ISBN 978-3-446-44958-9

Shigeo Shingō: Zero Quality Control: Source Inspection and the Poka-yoke System. Productivity Press, Cambridge 1986. ISBN 0-915299-07-0

Weiterführende Information
  • Maßnahmen - Poka Yoke

    Probleme lösen durch Poka Yoke

    Zufällige Fehler strategisch vermeiden

    Richtlinien reichen zur Vermeidung von Fehlern nicht aus. Dazu bedarf es einer Null-Fehler-Strategie mit konkreten Methoden, wie etwa Poka Yoke.   mehr

  • Führung - Toyota Production System (TPS)

    Toyota Production System (TPS)

    Als Toyota Production System wird das Organisations- und Produktionssystem der japanischen Toyota Motor Company, Ltd. bezeichnet, welches...   mehr

DIN EN ISO 9001:2015

Zum ISO 9001:2015 Special

Prozesswelt

Serie zum Thema Prozesse, veröffentlicht von QM-Experten deutscher Unternehmen gemeinsam mit der N5 GmbH und der Fachzeitschrift QZ

Zur Prozesswelt