nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
Maßnahmen - Kaizen / KVP

Der kontinuierliche Verbesserungsprozess (KVP)

Der KVP ist integraler Bestandteil eines Qualitätsmanagementsystems. Erfahren Sie in diesem QM-Basic, was er bedeutet, wie er funktioniert und welcher Bereich eines Unternehmens der Dreh- und Angelpunkt für das Gelingen ist.

Der Begriff „Kontinuierlicher Verbesserungsprozess“ wurde Ende der 1980er-Jahre als deutsche Antwort auf das japanische Kaizen (改 kai = ändern; 善 zen = das Gute) geprägt, was so viel bedeutet wie das Gute verbessern oder Veränderung zum Besseren.

Weg der kleinen Schritte

Kaizen wird seit über sechzig Jahren als Verhaltensprinzip beim Automobilhersteller Toyota praktiziert. Toyota wurde auch 2014 zur wertvollsten Automobilmarke der Welt gewählt. Durch aufmerksames Beobachten, systematisches Analysieren von Problemen und konsequentes Entwickeln von Lösungen entstand das sogenannte Toyota Produktionssystem, dessen Entwicklung nie als abgeschlossen gilt. Das Prinzip der kontinuierlichen Verbesserung ist, einfach ausgedrückt, der konsequente Weg der kleinen Schritte, der einen Anfang, aber kein Ende hat. Es ist wie die regelmäßige Hygiene, die zum Leben einfach dazugehört.

Schlanke Produktion mit Lean Management

In den 1980er-Jahren führte das International Motor Vehicle Program (IMVP) am Massachussetts Institute of Technology unter der Leitung von James P. Womack und Daniel T. Jones in 15 Ländern eine Studie über die Herstellungsprozesse in der Automobilindustrie durch. Diese Untersuchung, die heute häufig nur als die MIT-Studie zitiert wird, erschien 1992 in Deutschland unter dem Titel „Die zweite Revolution in der Automobilindustrie“. Darin wurden die Produktionssysteme der Automobilindustrie weltweit untersucht und es wurde überprüft, auf welche Weise Produktivität und Qualität der Produkte erreicht werden. Dabei schienen insbesondere Produktionsabläufe bei Toyota, mit ihrem „schlanken“, auf kontinuierliche Verbesserung basierenden Produktionssystemen den europäischen und amerikanischen Autobauern überlegen zu sein. Der Amerikaner John Krafcik prägte dafür 1988 den Ausdruck „Lean Production“.

Hohe Qualität bei hoher Produktivität

Zu diesem Zeitpunkt galten japanische Autos noch als qualitativ minderwertig. Demzufolge lösten die Ergebnisse der MIT-Studie hierzulande eine große Aufregung, teilweise Empörung und Ablehnung, aus. Viele nachdenklich gewordene Manager machten sich jedoch auf den Weg nach Japan und schauten sich vor Ort in Unternehmen wie Toyota deren Produktionsweisen an. Schnell erkannten sie, dass das Geheimnis (von „Lean Production“) für hohe Produktivität bei gleichzeitig hoher Qualität der Produkte im Prinzip der „Kontinuierlichen Verbesserung“ wurzelte.

Aber was genau verbirgt sich hinter dem Konzept des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses (KVP)? Häufig wurde das Prinzip missverstanden und auf ein Ideenmanagement oder gar auf das betriebliche Vorschlagswesen reduziert. Im Folgenden soll daher aufgezeigt werden, was KVP in der Praxis bedeutet und wie es erfolgreich wirksam werden kann.


Inhaltsverzeichnis

Autor
Dr. Claudia Kostka

zusätzliche Links

QZ-Bookshop: KVP (Kostka)

Kostenloses E-Book: KVP-Leitfaden

QZ-Archiv: Transparente Veränderungsprozesse mit der KVP-Tafel

QM-Basic: Plan – Do – Check – Act: Der PDCA-Zyklus

QZ-Themendossier: Betriebswirtschaftliche Begriffe für Qualitätsmanager

Übersicht Fachbücher

Dr.-Ing. Claudia Kostka
Energetic Change GmbH
Albrechtstr. 14 E
10117 Berlin
Tel.: +49 30 28099-657

Weiterführende Information
  • Was ist Qualitätsmanagement?

    Das Wichtigste zum Einstieg ins Qualitätsmanagement auf einen Blick

    Ein gutes Qualitätsmanagement verhilft Ihrem Unternehmen, Kunden zu binden, sich Marktanteile dauerhaft zu sichern und dabei wirtschaftlich zu handeln. Wir zeigen Ihnen, was Sie zum Start in die Welt des Qualitätsmanagements wissen sollten.   mehr

  • Maßnahmen - Kaizen / KVP

    Reifegrad von Kaizen - Point, Flow, Hoshin Kanri

    Veränderungen meistern

    Die Effizienz von Kaizen steigt mit der Ebene, auf der die "kontinuierliche Verbesserung in kleinen Schritten" ansetzt.   mehr

  • Maßnahmen - Self-Assessment

    Selbstbewertung / Self-Assessment

    Bewertung von Geschäftsprozessen

    Selbstbewertung ist essenziell für eine kontinuierliche Verbesserung, doch es zählt nicht nur die Qualität des Produktes, sondern vor allem die der Prozesse.   mehr

  • Maßnahmen - Kaizen / KVP

    Kontinuierliche Verbesserung mit Kaizen

    Veränderung zum Besseren

    Kaizen ist keine Methode, sondern eine Denkweise im Hinblick auf mehr Qualität, die das gesamte Unternehmen umfasst.   mehr

DIN EN ISO 9001:2015

Zum ISO 9001:2015 Special

Prozesswelt

Serie zum Thema Prozesse, veröffentlicht von QM-Experten deutscher Unternehmen gemeinsam mit der N5 GmbH und der Fachzeitschrift QZ

Zur Prozesswelt