nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
Führung - Neue Managementsysteme

Shopfloor Management

Kontinuierliche Verbesserung am Ort der Wertschöpfung

In Transformationsprozessen werden gewünschte Ergebnisse trotz großen Aufwands in der täglichen Veränderung kaum erzielt. Woran liegt das? Und was kann man tun?

Kommunikationsroutine zwischen Mitarbeiter und Führungskraft

Ist die Arbeit mit den Kennzahlen fortgeschritten, wird die Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern und Führungskräften ausgebaut. Die Kommunikation ist für Führungskräfte essentiell. Nicht nur, um die Mitarbeiter bei der Ursachenfindung und Problemlösung zu unterstützen, sondern auch um jederzeit auf dem aktuellen Stand der Dinge zu sein.

Für eine ganzheitliche Transparenz ist die Regelkommunikation standardisiert und festgelegt. An dem Shopfloor Managementgespräch sind jeweils Mitarbeiter und Führungskraft beteiligt, weitere Personen können bei Bedarf dazu eingeladen werden. Interessierte Personen können jederzeit dabei sein, sollten sich aber im Hintergrund halten. Für die Kommunikationskaskade muss definiert werden:

  1. Wer mit wem das SFM Gespräch hat.
  2. Wann dieses Gespräch stattfindet.
  3. Wie lang das Gespräch dauert.
  4. Wie das Gespräch statt zu finden hat.

Der Kommunikationsablauf findet in vier definierten Schritten statt:

Festool Engineering

Der definierte Ablaufprozess für die nachhaltige Problemlösung

Um die Problemursachen zu finden und nachhaltig zu lösen, wird ein Problemlösezyklus trainiert und sofort „on the job“ getestet. Mit den folgenden Schritten kann dieser Prozess nacheinander abgearbeitet werden:

  • Problem und daraus entstehende Auswirkung beschreiben.
  • Aktuelle Situation verstehen.
  • Ursache analysieren, Einflussfaktoren kennen lernen.
  • Gegenmaßnahmen entwickeln.
  • Experiment durchführen (auf Basis der Hypothese).
  • Erkenntnis gewinnen (hat sich Hypothese verifiziert oder falsifiziert).
  • Bei Bedarf einen neuen Standard entwickeln.
  • Soll- / Ist-Abgleich.

Festool Engineering

Der Prozess der Problemlösung muss trainiert werden. Bei der Problembeschreibung wird schon sehr oft über Lösungen gesprochen und über allerlei Möglichkeiten philosophiert. Während des Problemlösungsprozesses darf der Ausgangspunkt nicht aus den Augen verloren werden. Nur so kann gewährleistet werden, dass nicht einzelne Punkte ausgelassen wurden. Ansonsten wäre die Ursachenfindung nicht gewährleistet und die Problemlösung kann nicht nachhaltig stattfinden. Viel zu häufig werden Lösungen definiert, die die eigentliche Ursache nicht bei der Wurzel packt und eliminiert. Wenn der zielorientierte Prozessverbesserung allerdings erlernt wurde, kann fast jedes Problem, dass sich dem Unternehmen in den Weg stellt, gelöst werden.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie eine Feedback-Kultur Wertschätzung bringt.


Inhaltsverzeichnis

Die Autorin: Kim Flores, Senior Consultant bei Festool Engineering . Festool Engineering setzt in der Beratung ganz bewusst auf die Entwicklung und Befähigung der Klienten sowie deren Mitarbeiter, um den kontinuierlichen Verbesserungsprozess nachhaltig in der Organisation und den Prozessen zu verankern. Frau Flores ist Expertin für die Analyse und anschließende Implementierung eines professionellen und ergebnisorientierten Performance Management Systems und fokussiert sich stark auf die Einführung schlanker Produktionssysteme und Umsetzung von Shopfloor Management.

Literaturhinweis

Mann, David (2005): Creating a Lean Culture: Tools to Sustain Lean Conversions; Productivity Press Inc. Taylor & Francis Group, New York.

Senge, P. M. (2011): Die fünfte Disziplin: Kunst und Praxis der lernenden Organisation; Systemisches Management, 11. Auflage, Verlag Schäffer-Poeschel, Stuttgart.

Kiyoshi Suzaki (1993): The New Shop Floor Management - Empowering People for Continuous Improvement. The Free Press, New York.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
DIN EN ISO 9001:2015

Zum ISO 9001:2015 Special

Prozesswelt

Serie zum Thema Prozesse, veröffentlicht von QM-Experten deutscher Unternehmen gemeinsam mit der N5 GmbH und der Fachzeitschrift QZ

Zur Prozesswelt