nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
20.04.2011

Zweikanal-Dichtheitsprüfgerät Cetatest 815

Synchroner Zweikanalbetrieb

Zweikanal-Dichtheitsprüfgerät Cetatest 815

Zweikanal-Dichtheitsprüfgerät Cetatest 815

Mit dem Zweikanal-Dichtheitsprüfgerät Cetatest 815 von Ceta Testsysteme, Hilden, kann in der Produktionslinie die Dichtheit von Bauteilen geprüft werden. Es basiert technisch auf der Einkanalvariante mit 24-Bit-AD-Wandler, ist jedoch für den synchronen Zweikanalbetrieb konzipiert. Somit eignet es sich für alle Anwendungen, in denen gleiche Prüfteile parallel mit übereinstimmenden Einstellungen geprüft werden sollen. Bricht die Prüfung in einem Kanal beispielsweise aufgrund eines Groblecks ab, führt dies nicht zum Abbruch des gesamten Vorgangs – der Prüfzyklus im anderen Kanal läuft weiter. Es ist außerdem möglich, die Prüfteiladaption über Offset oder Bewertungsgrenzen kanalspezifisch anzupassen.

Die Kontrolle des Prüfdrucks findet für jeden Kanal separat statt. Optional lassen sich pneumatische Steuerausgänge einbauen, sodass auch externe Ventile geschaltet werden können. Das Prüfgerät verfügt über eine automatische Selbstdiagnose, die geräteinterne Fehler erkennt und meldet. Durch schnell ansprechende Sicherheitsfunktionen werden die Differenzdruckmesszellen laut Hersteller vor zu großen Querlasten geschützt. Bei jedem der 64 verfügbaren Prüfprogramme können individuell Kanal 1, Kanal 2 oder beide Kanäle aktiviert werden. Die für jeden Kanal einzeln aktivierbare Funktion „Unendliches Füllen“ unterstützt die Suche nach Leckagen in der Adaption.

In der Front befinden sich zwei Testleckanschlüsse sowie der Anschluss für USB-Speichermedien, auf denen Messreihen, Messkurven und Parameter gespeichert werden können. Neben den standardmäßigen digitalen I/O und RS 232-Schnittstellen sind optional Profibus und Ethernet verfügbar. Durch die 3-HE-Kompaktbauweise ist es zudem laut Hersteller möglich, das Gerät platzoptimiert in die Fertigungslinie zu integrieren. Dank des verwendeten Ventiltyps lässt sich das Gerät warten, ohne das Gehäuse zu öffnen. Es ist EMV- und DIN ISO 17025-konform und wird standardmäßig in einem Druckbereich von - 1 bis + 17 bar mit DKD-Kalibrierung ausgeliefert.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen