nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
04.10.2010

Zugprüfmaschine der 5900er Reihe

Wiederholgenaue Serientests

Zugprüfmaschine der 5900er Reihe

Zugprüfmaschine der 5900er Reihe

Die Zugprüfmaschinen der 5900er Reihe von Instron, Pfungstadt, verbinden Genauigkeit mit Bedienerfreundlichkeit. Ihre Prüfrahmen mit robusten Kugelumlaufspindeln, Präzisionsführungssäulen und Doppelriemenantrieb sollen eine hohe Steifigkeit und genaue Ausrichtung ermöglichen. Je nach Ausführung sind die Ein- und Zweisäulen-Tischmodelle sowie die Zweisäulen-Bodenmodelle für maximale Prüfkräfte von 2 bis 600 kN ausgelegt. Damit reicht ihr Einsatzbereich von der Prüfung von Folien bis zu hochfesten Verbundwerkstoffen.

Speziell das Zweisäulen-Tischmodell 5969 ist mit einer Maximalkraft von 50 kN, 1140 mm Traversenweg und einer maximalen Abzuggeschwindigkeit von 600 mm/min in der Kunststoffprüfung einsetzbar. Es lässt sich mit den pneumatisch wirkenden Spannzeugen ausstatten, deren Spannbacken sich nach Firmenangaben schnell und ohne Werkzeug austauschen und ausrichten lassen. Das automatisierte Probenkarussell als Zubehörteil für die wiederholgenaue Durchführung gleichartiger Tests soll den erforderlichen Arbeits- und Zeitaufwand und den menschlichen Einfluss auf das Prüfergebnis minimieren. Es eignet sich für verschiedene Probekörpertypen wie Folien- oder Textilstreifen. Die Testserie lässt sich per Tastendruck aus der überarbeiteten herstellereigenen Bluehill 3 Prüfsoftware heraus starten und auswerten. Der zugehörige Greifer entnimmt eine Probe und positioniert diese präzise ausgerichtet in der Einspannung. Nach Versuchsende fallen die Probekörper aus den Spannbacken, die der Greifer sofort wieder bestückt.

Unternehmensinformation

Instron GmbH

Landwehrstr. 65
DE 64293 Darmstadt
Tel.: 06151 3917-457
Fax: 06151 3917-500

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen