nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.09.2005

x|argos

Isozentrische Anpassung

x|argos

x|argos

Das Echtzeit-Mikrofocus-Röntgensystem x|argos, phoenix|x-ray, Wunstorf, mit offener Direktstrahl-Röntgenröhre verfügt über eine isozentrische Sechs-Achsen-Manipulation. Die Probe kann laut Hersteller unter beliebigen Winkeln und Ansichten untersucht werden, ohne dass sich der Bildausschnitt ändert, bzw. eine manuelle Nachführung erforderlich ist. Das Neuartige dabei ist die automatische isozentrische Anpassung auch in Schrägdurchstrahlung, die laut Hersteller erstmals implementiert wurde.

Im manuellen Modus erfolgt die Probenmanipulation über eine Joystick-Bedienung, automatische Prüfvorgänge werden mittels CNC-Steuerung vorgenommen. Eine volldigitale Bildkette ermöglicht nach Herstellerangaben die Darstellung feinster Kontrastunterschiede und eine Detailauflösung bis zu 1µm. Die Leistung ist stufenlos von einer annähernd 1:1-Darstellung bis zu 900facher totaler Vergrößerung einstellbar.

Über den ausziehbaren Probenträger können Objekte bis zu einem Gewicht von 100kg eingebracht werden, so dass das System laut Hersteller insbesondere für die zerstörungsfreie Untersuchung größerer Gussteile aus Aluminium, Stahl und Magnesiumlegierungen sowie auch für die Schweißnahtprüfung geeignet ist.

Unternehmensinformation

GE Sensing & Inspection Technologies GmbH phoenix|x-ray

Niels-Bohr-Str. 7
DE 31515 Wunstorf
Tel.: 05031 172-124
Fax: 05031 172-299

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen