nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
07.02.2008

Werkzeugbrucherkennungs- System TRS2

Mit ToolWise-Technologie

Werkzeugbrucherkennungs-System TRS2

Werkzeugbrucherkennungs-System TRS2

Das laserbasierte Werkzeugbrucherkennungs-System TRS2 von Renishaw, Pliezhausen, soll zuverlässig und schnell auf einer Vielzahl von Werkzeugmaschinen mit verschiedenen Werkzeugarten Werkzeugbruch erkennen. So werden laut Hersteller Ausschuss, Nacharbeit und Stillstandzeiten vermieden. Durch die verwendete ToolWise-Technologie können Werkzeuge ab einem Durchmesser von 0,2 mm bei einem Abstand von 300mm geprüft werden.

Bisherige berührungslose Systeme basieren darauf, dass der Laserstrahl unterbrochen wird (Werkzeug O.K.) oder beim Empfänger ankommt (Werkzeug gebrochen). Die Werkzeugerkennungselektronik (ToolWise-Technologie) des Herstellers analysiert das vom rotierenden Werkzeug reflektierte Lichtmuster, um das Vorhandensein eines Werkzeugs zu ermitteln. Zufällige Reflexionen von Kühlschmierstoffen oder Metallspänen werden ignoriert.

Da das Werkzeug während einer typischen Kontrolle nur ca. 1s im Laserstrahl verbleibt, eignet sich das System sowohl für den Einsatz in der Fertigung von Großserien als auch für Maschinen mit niedrigen, mittleren und hohen Drehzahlen. Durch die Ausführung als eine Einheit, welche Laser-Lichtquelle und Auswerteelektronik enthält, wird die Installation laut Hersteller vereinfacht. Die Montage außerhalb der Maschine ist ebenfalls möglich, was Platz auf dem Maschinentisch spart. Werkzeuge können in einer Entfernung von 300mm bis 2m je nach Oberflächenausführung, Maschinenumgebung und Installation geprüft werden. Optimiert ist das System für eine Entfernung von 1m. Das System kann auch Werkzeuge mit festem Kern einschließlich Bohrer, Gewindebohrer, Schaftfräser, Langlochbohrer, Langlochfräser und Radiusschaftfräser prüfen.

Unternehmensinformation

Renishaw GmbH

Karl-Benz-Str. 12
DE 72124 Pliezhausen
Tel.: 07127 981-0
Fax: 07127 88237

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen