nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
07.01.2013

Wellenmessplatz MarShaft MAN

Matrixkamera gewährt tiefen Einblick

Wellenmessplatz MarShaft MAN

Kurbelwellen können jetzt noch schneller und umfangreicher auf ihre Fertigungsqualität überprüft werden, erklärt Mahr, Göttingen. Möglich werden soll dies mit dem Wellenmessplatz MarShaft MAN, der neben einer taktilen Messung auch einen optischen Sensor bietet.

Die Matrix-Kamera soll in Verbindung mit der Auswertesoftware das Vermessen von Geometrieelementen zulassen, die bisher mit den berührenden Messtastern nicht angetastet bzw. ausgewertet werden konnten. So können auch Einstich, Fase, Radius, Gerade sowie der Schnittpunkt Gerade-Gerade an Kurbelwellen bis 220 mm Durchmesser überprüft werden.

Bei der optischen Messung wird die Prüfkontur im Schattenbildverfahren auf dem Kamerachip abgebildet und per Live-Bild im Monitor dargestellt. Um mehr Geschwindigkeit zu erreichen, wertet eine Schnellmessfunktion laut Hersteller gleichzeitig mehrere Merkmalergebnisse aus.

Die Maschine wurde für den direkten Einsatz in der Fertigungslinie konzipiert. Deshalb hat das Unternehmen auf eine einfache Bedienbarkeit Wert gelegt. Der Werker steuert die Maschine über Icons am Messrechner MarCheck. Er lässt die Kamera zum Messort fahren, anschließend wird das Kamerabild per Knopfdruck generiert und am Monitor angezeigt. Die Ergebnisse lassen sich dann ebenfalls per Knopfdruck dokumentieren.

Das Gerät eignet sich auch für Messungen an Getriebe- und Nockenwellen.

Unternehmensinformation

Mahr GmbH Göttingen

Carl-Mahr-Str. 1
DE 37073 Göttingen
Tel.: 0551 7073-0
Fax: 0551 7073-435

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen