nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
21.10.2014

Weiss Klimatechnik baut Messraum für Hydraulik-Entwickler

Kälteanlage in Umluftklimagerät integriert

Weiss Klimatechnik baut Messraum für Hydraulik-Entwickler (Foto: Weiss) (Foto: Weiss)

Für den Neubau des Hawe-Werks Kaufbeuren plante und errichtete Weiss Klimatechnik zwei autarke Messräume. Im März 2014 hat der Reinraum- und Klimaspezialist die kosteneffizienten Räume schlüsselfertig übergeben.

Präzision ist das beherrschende Paradigma im Fertigungsprozess des Maschinenbauers. Für das Qualitätsmanagement im neuen Werk des Münchener Hydraulik-Entwicklers HAWE bedeutet dies, dass die Maßgenauigkeit der Produkte entsprechend den Werksnormen und Kundenanforderungen ständig exakt durch Messungen zu überprüfen ist. Dies geschieht zunächst im Messraum für den Wareneingang: Hier überprüft der Maschinenbauer zugelieferte Teile auf Maßhaltigkeit. In einem zweiten Messraum geht es um Qualitätssicherung während und am Ende des eigenen Herstellungsprozesses.

Die fertigungsbegleitenden Messungen dienen der laufenden Kontrolle interner Prozesse. Dazu werden regelmäßig Bauteile gemessen – und die Rückmeldung muss möglichst rasch erfolgen, wie Jörn Winkler erläutert, der bei Hawe Hydraulik unter anderem für die technischen Anforderungen der Messtechnik an die Messräume zuständig ist. Die in Kaufbeuren produzierten Hydraulikventile sind beispielsweise für den Bereich Mobilhydraulik, wie etwa für Baumaschinen und Betonpumpen, bestimmt. Die zu messenden Fertigungstoleranzen liegen teilweise um ein Mikrometer, so Jörn Winkler. Entsprechend exakt müssen die Kontrollmessungen sein – und dies ist nur unter eng definierten und möglichst schwankungsfreien Umgebungsbedingungen möglich. Insbesondere Kenngrößen zur Luftströmung, Temperatur und Luftreinheit sind dabei einzuhalten.

Hawe Hydraulik hat bereits mehrere Fertigungswerke gebaut und jeweils umfangreiche Erfahrungen mit der Einrichtung von Messräumen gemacht. Diese hat der Maschinenbauer bislang mit Haustechnikfirmen und eigenen Mitarbeitern konzipiert und gebaut, wie Andreas Gilnhammer, Projektleiter Werksneubau in Kaufbeuren, berichtet. Allerdings: Die Qualitätsanforderungen an die Umgebungsbedingungen konnte man hier nicht erreichen. Man entschloss sich daher, einen für Hawe "optimalen Messraum von Grund auf und nach Maßgabe eines Lastenhefts der Messtechniker zu planen", sagt Gilnhammer.

Mit der Definition dieser Anforderungen beauftragte man zunächst ein Ingenieurbüro – dem folgte eine Ausschreibung des Projekts, bei der Weiss Klimatechnik aus dem hessischen Reiskirchen bei Gießen als Gewinner hervorging. "Die von Weiss Klimatechnik vorgestellte Lösung überzeugte sowohl hinsichtlich des Konzepts als auch des Kostengefüges – und vom gesamten professionellen Auftritt des Unternehmens. Wir hatten im Gespräch mit den Mitarbeitern von Weiss sehr schnell den Eindruck, einen Partner gefunden zu haben, mit dem wir vertrauensvoll zusammenarbeiten können – und das Ergebnis hat diesen Eindruck bestätigt", sagt Andreas Gilnhammer.

Das Team von Weiss Klimatechnik hat die Errichtung der beiden Messraumkabinen, angelehnt an die Messraumklasse III nach VDI/VDE 2627, von Anfang an komplett übernommen – von der technischen Konzeption bis hin zur Ausstattung mit hocheffizienter Präzisions-Klimatechnik. Für das anspruchsvolle, während des Werkneubaus verwirklichte Projekt brauchte der Reinraum- und Klimaspezialist gerade einmal knappe drei Wochen reine Bauzeit bis zur Übergabe und Einweisung der Mitarbeiter.

Bei den technisch identisch ausgestatteten Messräumen kam es insbesondere auch auf eine platzsparende Lösung an – ein Anspruch, dem nur wenige Anbieter auf dem Markt gerecht werden können. Hier kam insbesondere die Kompaktbauweise der Klimageräte von Weiss Klimatechnik zum Tragen.

Der Reinraum- und Klimaspezialist arbeitet mit platzsparenden Ultraconstant-Klimageräten aus eigener Fertigung. Diese einmoduligen Klima-Kompaktgeräte hat der Hersteller speziell für den universellen Einsatz für unterschiedliche Klima- und Reinraumanforderungen entwickelt.

Platzsparend ist die Technik des Reinraum- und Klimaspezialisten vor allem dadurch, dass die Kälteanlage für die Kühlung in das Umluftklimagerät integriert ist – ein Alleinstellungsmerkmal auf dem Markt, wie Hans-Joachim Weitzel, Project Manager Cleanroom bei Weiss Klimatechnik, betont. "Die Kompaktbauweise unserer Klimatechnik ermöglicht den kosteneffizienten, sparsamen Umgang mit dem üblicherweise knappen Raum."

Grundsätzlich sorgt die Anlage für konstante und toleranzgenaue Raumkonditionen innerhalb der vorgegebenen Werte gemäß der technischen Richtlinie VDI 2627. Das ist eine Temperatur von 22 °C mit einer Abweichung von maximal ± 0,4 K zeitlich und 0,5 K räumlich – bei 50 % relativer Feuchte und einer Abweichung von ± 10 %.

Weiss Klimatechnik GmbH
www.wkt.com

Unternehmensinformation

Weiss Klimatechnik GmbH

Greizer Str. 41-49
DE 35447 Reiskirchen-Lindenstruth
Tel.: 06408 84-6457
Fax: 06408 84-8061

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen