nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
25.04.2012

Wärmebildkamera Serien SC8000 und SC6000

Hohe Bildwiederholfrequenz mit Teilbild-Fähigkeit

Wärmebildkamera Serien SC8000 und SC6000

Die Serien SC8000 und SC6000 von Flir, Frankfurt, zeichnen sich durch eine einstellbare Bildwiederholfrequenz von bis zu 100 beziehungsweise 125 Hz im Vollbildmodus aus. Alle Modelle dieser Baureihen können Infrarotbilder mit einer Geschwindigkeit von bis zu 3000 Hz im Teilbildmodus generieren. Mithilfe der Teilbild-Fähigkeit kann der Anwender einen Ausschnitt des Gesamtbilds auswählen und in der gewünschten Fenstergröße auslesen.

Ein gekühlter Indiumantimonid-Detektors (InSb) ermöglicht es, Wärmebilder mit einer Auflösung von 1280 × 1024 Pixeln zu gewinnen. Diese laut Hersteller derzeit maximal mögliche Auflösung liefert viermal so viele Wärmedaten wie mit einer Auflösung von 640 × 512 Pixeln. Beide Kameras differenzieren Temperaturunterschiede von weniger als 25 mK. Mit dem "Lock-in-Prozess" sollen darüber hinaus Temperaturunterschiede von nur 1 mK sichtbar gemacht werden können. Dank der neuartigen "automatischen Aussteuerung" soll die Kamera ohne Eingreifen des Bedieners ihren Temperaturmessbereich so einstellen, dass dieser optimal auf die thermische Szene abgestimmt ist. Temperaturen bis +3000 °C sind messbar bei einer Messgenauigkeit von ± 1 °C oder ± 1 %.

Flir Systems GmbH
www.flir.de
Halle 1, Stand 1930

Unternehmensinformation

FLIR Systems GmbH

Berner Str. 81
DE 60437 Frankfurt
Tel.: 069 950090-0
Fax: 069 950090-40

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen