nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.07.2003

W-SZK inline

Rohrsensor

W-SZK inline

W-SZK inline

Für die Kontrolle der Temperatur strömender Medien in flüssigem oder gasförmigem Zustand hat Heraeus Sensor-Nite den Rohrsensor W-SZK inline, ein direkt in eine Rohr- oder Schlauchleitung einsetzbares Messelement, entwickelt. Er wird einfach wie ein Verbindungsstück in die Medienleitung eingefügt. Bestehend aus einem Keramikrohr mit integriertem Platin-Dünnschichtsensor und zwei Anschlussleitungen, zeichnet sich der Rohrsensor durch eine sehr kurze Ansprechzeit, Langzeitstabilität und Präzision aus. Im Temperaturbereich zwischen -40 und +160°C ist er in allen Medien einsetzbar. Durch sein Aluminiumoxidkeramikrohr hält er abrasiven und aggressiven Flüssigkeiten stand und eignet sich für Dämpfe, Lebensmittel und kohlensäurehaltige Getränke sowie für medizinische Anwendungen.

Das Durchflussrohr besteht aus einer 60mm langen Aluminiumoxidkeramik, deren Bohrung zwischen 1 und 60mm liegen kann. Als messaktives Element dient ein Pt-1000-Elementarsensor, der in einem Gehäuse unmittelbar am Keramikrohr angebracht ist. Die Leitungslängen sind individuell nach Bedarf lieferbar. Das kompakt gebaute Sensormodul spricht sehr sensibel auf Temperaturveränderungen an: In Wasser mit einer Fliessgeschwindigkeit von 0,4m/s liegt die Ansprechzeit bei einem Sprung von 30K bei nur einer Sekunde. Das Gehäuse schützt den Sensor vor mechanischen Beschädigungen und minimiert die thermische Beeinflussung durch die umgebende Atmosphäre.

Unternehmensinformation

HERAEUS Sensor-Technologie

Reinhard-Heraeus-Ring 23
DE 63801 Kleinostheim
Tel.: 06181 35-8098
Fax: 06181 35-8101

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen