nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
12.12.2013

Video-Messmikroskop-Baureihe EasyScope von Werth

Automatische Messelemente-Erkennung möglich

Video-Messmikroskop-Baureihe EasyScope

Das manuelle Einstiegsmodell der Video-Messmikroskop-Baureihe EasyScope von Werth, Gießen, bietet eine vollautomatische Kantenerkennung mit Zoomoptik sowie einen Autofokus zur Messung in der dritten Achse. Der Messbereich ist 200 × 100 ×200 mm³ groß. Die Gerätebasis bildet eine stabile Hartgesteinplatte, auf der der Messtisch und der Bildverarbeitungssensor montiert sind. Die Positionierung der Messobjekte erfolgt per Handrad oder Schnellverstellung. Zur automatischen Messelemente-Erkennung stehen Softwarefunktionen wie z. B. das vom Unternehmen patentierte AutoElement zur Verfügung. Möchte der Anwender zu den in den Programmabläufen gespeicherten Messpositionen navigieren, wird er dabei von der Software MeasureGuide unterstützt.

Als weitere Besonderheit des Systems stellt der Hersteller den optoelektronischen Zoom heraus. Per Mausklick sollen kleinste Details herangezogen werden können. Die Ausleuchtung der Bauteile wird von einem 8-Segment-Dunkelfeldauflicht und einer Durchlichteinheit übernommen. Ein in den Strahlengang integriertes Hellfeldauflicht ist optional erhältlich. In Programmabläufen erfolgt das Zoomen und Lichtschalten automatisch. Zur Messung in der z-Achse wird nur der Achsantrieb manuell bewegt – ein Fokusvariationsverfahren, das die Messpunkte unabhängig vom Bediener bestimmen soll, ist zum Patent angemeldet..

Unternehmensinformation

Werth Messtechnik GmbH

Siemensstr. 19
DE 35394 Gießen
Tel.: 0641 7938-0
Fax: 0641 7938-719

Internet:www.werth.de
E-Mail: mail <AT> werth.de



Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen