nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
29.10.2008

Video-Endoskop XL Go VideoProbe

Indirekte Sichtprüfung an schwer zugänglichen Stellen

Für die indirekte Sichtprüfung (RVI) ist das portable Video-Endoskop XL Go VideoProbe von GE Sensing & Inspection Technologies, Hürth, mit hoher Auflösung konzipiert. Bei einem Gewicht von 1,7 kg ist es autark und erfordert keine Kabelverbindung zu einem Verarbeitungs- oder Steuerinstrument. Durch die robuste, flexible, wolframummantelte Sonde, die um 360 Grad beweglich ist, kann das Gerät laut Hersteller für indirekte Sichtprüfungen an beengten, schwer zu erreichenden Stellen verwendet werden, ohne dass Zugeständnisse an die Bildqualität gemacht werden müssen.

Das Gerät ist benutzerfreundlich gestaltet. Es hat nur fünf Bedientasten, intuitive Dropdown-Menüs werden mit Hinweisen auf dem Bildschirm kombiniert. Die Funktionen werden durch Messfunktionen wie ShadowProbe und StereoProbe erweitert. Inversions- und Zoom-Funktionen erlauben eine präzise Platzierung des Cursors, und mit Wechselobjektiven lassen sich Blickwinkel, Tiefenschärfe und Blickrichtung verändern. Das Endoskop wird von einer Lithium-Ion-Batterie gespeist und arbeitet mit neuer LED-Technologie, um Licht in hoher Qualität über ein Faseroptikbündel zum Kamerakopf zu übertragen. Ein VGA-LCD-Monitor sorgt für eine hochauflösende Darstellung der Daten. Die Speicherung der Daten in Form von JPEG-, Bitmap- und MPEG-Videos erfolgt über einen internen Flash-Drive mit 1 GB sowie einen USB2.0-Flash-Memory-Stick. Eine zusätzliche USB-Schnittstelle bietet weitere Speichermöglichkeiten, zur Übertragung der Daten werden Flash-Memory-Sticks verwendet. Die integrierte Dateimanagersoftware unterstützt die Erstellung von Dateien und Ordnern für ein systematisches Datenmanagement, während über einen VGA-Anschluss externe Monitore zum Betrachten von Videos angeschlossen werden können. Die ausgegebenen Bilder können mit der Datenerfassungs-, -verarbeitungs- und -archivierungs-Softwareplattform Rhythm bearbeitet werden. Diese erlaubt die Speicherung und das Management der Daten sowie den späteren Vergleich mit Prüfdaten, die mit anderen Inspektionsarten gewonnen wurden.

Das Endoskop befindet sich in einem Gehäuse aus schlagzähem Polycarbonat für größere Robustheit unter schwierigen Bedingungen. Das kompakte Design erlaubt die Unterbringung in einem Transportkoffer, der als Handgepäck mitgenommen werden kann. Mit dem Video-Endoskop lassen sich beispielsweise die Ursachen von Ausfällen ermitteln und Wartungsarbeiten durchführen.

Unternehmensinformation

GE Sensing & Inspection Technologies GmbH

Robert-Bosch-Str. 3
DE 50354 Hürth
Tel.: 02233 601-0
Fax: 02233 601-402

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen