nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
10.03.2020

Vernetzung erhöht Prüfperformance in der automatisierten Fertigung

Zeiss vernetzt sein Manufacturing Execution System (MES) Guardus und die Messsoftware Calypso. Das soll Prüfungen in der automatisierten Fertigung schneller machen.

Mit der Interaktion von Guardus und Calypso will Zeiss künftig betriebswirtschaftliche Potenziale der Automatisierung sowohl in der Fertigung als auch in den zugrundeliegenden Qualitätsprozessen ausschöpfen. Dank dieser Prozessintegration sollen die vielerorts bestehenden Technologiebarrieren in der Produktion reduziert und die Prüfperformance in der automatisierten Fertigung gesteigert werden.

Grundlage dafür bildet zum einen die Vernetzung der steuernden Shopfloor-IT mit den beteiligten Mess- und Prüfsystemen – sowohl in-line als auch im Prüflabor. Zum anderen stehen laut Hersteller die Dynamisierungskompetenzen beider Welten erstmals gebündelt zur Verfügung.

Im ersten Schritt wurde hierbei das merkmalsbezogene Verfahren realisiert: Zum Start einer Laborprüfung übergibt Guardus der Messmaschine sowohl die eindeutige Probennummer als auch Informationen darüber, welche Prüfmerkmale unter Berücksichtigung von Qualitätshistorie, Produktionssituation und Dynamisierungsregel überhaupt relevant sind. Diese Auswahl wird nun von Calypso übernommen, wobei die Berechnungsmethodik der Messsoftware den idealen Fahrweg zwischen den dynamisierten Messelementen berechnet. Die Ergebnisse der Prüfung werden über den bidirektionalen Kommunikationsweg an das MES zurückgespielt und gehen dann in den nächsten Prüfzyklus wieder ein.

Damit die Automatisierung und Flexibilisierung von Produktionslinien nicht durch langatmige Qualitätsprüfungen ausgebremst wird, bietet Guardus vielfältige Standardmethoden, deren Umfang und die Häufigkeit systematisch zu reduzieren. Dazu gehören Stichprobenmethoden oder merkmals-, los-, chargen- oder lieferantenbezogene Dynamisierungsverfahren ebenso wie zeit-, mengen- oder maschinenabhängige Methoden. Das Ergebnis: Sinkende Prüfaufwände und damit mehr Effizienz und Produktivität im gesamten Wertschöpfungsprozess.

Carl Zeiss MES Solutions GmbH
www.guardus.de

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen