nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.09.2005

USM35X

Für widrige Betriebsbedingungen

USM35X

USM35X

Die neue Version USM35X des tragbaren Ultraschall-Prüfgeräts USM35 von GE Inspection Technologies, Hürth, ist nun wasserdicht und staubgeschützt nach IP66. Dadurch ist das vielseitige Prüfgerät noch stabiler und empfiehlt sich laut Hersteller für den Einsatz bei widrigen Betriebsbedingungen bei Umgebungstemperaturen zwischen 0 und 60°C.

Durch die Software-Erweiterung für die Prüfung von Schweißnähten mit dem JIS-DAC erfüllt das Gerät die japanische Norm JISZ3060-2002 und kann überall dort eingesetzt werden, wo Inspektionen entsprechend dieser Norm gefordert werden. Die Bedienoberfläche ist in 20 Sprachen einstellbar. Außerdem konnte das Signal-Rausch-Verhältnis optimiert werden. Neue Druckertreiber erlauben einen direkten Protokollausdruck vor Ort, ohne dass Daten vorher an einen Computer übertragen werden müssen.

Das Gerät bietet bei allen Prüfaufgaben eine einfache und intuitive Bedienung, von der Fehlerortung bis hin zur Korrosionsüberwachung. Über zwei Drehknöpfe ist jederzeit ein direkter Zugriff auf die Geräteverstärkung oder die gerade angewählte Funktion möglich. Weitere Spezialtasten erlauben die Wahl der gewünschten dB-Stufe, frieren das A-Bild ein, vergrößern es auf die gesamte Bildschirmbreite oder übertragen ausgewählte Daten über die serielle Schnittstelle.

Die Farbeinstellung des hellen und kontrastreichen Bildschirms erlaubt eine optimale Anpassung an die vorgegebenen Lichtbedingungen und bietet zusätzliche Informationen wie z.B. die farbige Darstellung der Reflexionsabschnitte bei der Schweißnahtprüfung mit Winkelprüfköpfen.

Unternehmensinformation

GE Sensing & Inspection Technologies GmbH

Robert-Bosch-Str. 3
DE 50354 Hürth
Tel.: 02233 601-0
Fax: 02233 601-402

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen