nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.07.2017

Universal-Prüfstand Smarttester-System von Inotec AP

Flexible Prüftechnik

Für mechatronische Funktions- und Belastungstests von Komponenten, Baugruppen und Endprodukten kommt ein flexibler Universal-Prüfstand zum Einsatz. Das System ist als Baukasten angelegt und kann somit an spezifische Anforderungen angepasst werden.

Universal-Prüfstand Smarttester-System (© Inotec)

Das Smarttester-System von Inotec AP, Wettenberg, ist ein wandel- und erweiterbares Baukastensystem, das als Tischvariante mit horizontaler Aufspannplatte und als mobile Rack-Variante (RV) mit vertikaler Anordnung der Prüfmodule vorliegt. Letztere benötigt deutlich weniger Stellfläche und eignet sich vor allem dann, wenn bestehende Prüffelder nachzurüsten sind oder eine örtliche Trennung von Messtechnik und Prüfaufbau erforderlich ist.

Die Rack-Variante kommt beispielsweise zum Einsatz, wenn die Platzierung eines Prüfaufbaus auf der 1600 x 800 mm2 großen Aufspannplatte der Tischvariante wegen der Abmessungen des Prüflings nicht möglich ist. Über die messtechnische Grundausstattung hinaus lässt sich der Pürfstand aufgabengerecht u. a. mit digitalen Ein- und Ausgängen sowie pneumatischen Ventilen und Modulen zur Auswertung von Kraftsensoren ausrüsten.

Beim Prüfen der Stufen einer Stehleiter werden die Stufen durch Krafteinleitung über Pneumatikzylinder belastet. Die Prüfung erfolgt Kraft-Weg-überwacht; es wird also kontrolliert, ob die vorgeschriebene Mindestbelastung erreicht und ein bestimmter Weg nicht überschritten wird. Ist der Weg zu groß, so verweist das auf eine zu große Verformung der Leiterstufen.

Mithilfe einer Software lassen sich mehrere Prüfabläufe parallel fahren. Dazu kann man mit der grafischen Drag-and- Drop-Oberfläche selbst komplexe Prozesse konfigurieren, editieren und verwalten. Zudem lassen sich am Touchscreen die von der Software angebotenen Elementsymbole von Aktuatoren, Sensoren und Funktionen analog zum realen Prüfablauf verschieben und verbinden, definierte Leistungswerte eintippen und der Prozess starten. Die Logik des Systems akzeptiert nur sinnvolle Verknüpfungen, und alle Prozesse sind mit Prüfprotokollen zu dokumentieren.

Der Hersteller hat verschiedene Komponenten im Programm, die zur Montage produktspezifischer Prüfaufbauten benötigt werden, darunter Profile, Schnellverbinder und Gelenkarme. Die Systemwelt beinhaltet neben den Grundaufbauten, der Energieversorgung, der Antriebs- und Steuerungstechnik auch die Mess- und Sensortechnik, die Spanntechnik sowie elektrische oder pneumatische Stell- und Positioniersysteme. Sicherheitstechnik und Zubehör gehören ebenfalls zum Baukasten.

Inotec AP GmbH
www.inotec-ap.de

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen