nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.04.2006

Universal-Hochleistungsverstärker URA 5001

Bandkantensteuerung und Bandrisserkennung

Universal-Hochleistungsverstärker URA 5001

Universal-Hochleistungsverstärker URA 5001

Der Universal-Hochleistungsverstärker URA 5001 der EGE-Elektronik Spezial-Sensoren GmbH, Gettorf, kann zur Bandkantensteuerung oder Bandrisserkennung, etwa bei rotierenden Papierrollen, eingesetzt werden. Er eignet sich auch für andere Applikationen, bei denen Positionen von Gegenständen oder Materialbeschaffenheit sicher erfasst werden müssen. Die Systemlösung arbeitet mit zwei optischen Wandlern, die einander gegenüberliegend als Lichtschranke aufgebaut sind: Der erste Wandler empfängt vom Verstärker moduliertes Infrarotlicht und sendet es zum zweiten Wandler. Das zu überwachende Material, z. B. Papier oder Blech, schiebt sich in den Lichtstrahl und reduziert je nach Eintauchtiefe den Strahlengang des Lichts. Das vom zweiten Wandler empfangene Licht wird schließlich als Empfangssignal zum Verstärker zurückgesendet. Risse, Ungleichmäßigkeiten im Materialverlauf und Positionsveränderungen des Materials lassen sich so laut Hersteller auch bei schnellen Prozessabläufen zuverlässig erfassen. Der Verstärker verfügt über einen 4- bis 20-mA-Stromausgang und einen 0- bis 10-V-Spannungsausgang sowie über zwei PNP-Schaltausgänge, deren Ansprechverhalten als obere und untere Schwelle eingestellt werden kann. Wird einer dieser Werte über- bzw. unterschritten, schaltet der zugehörige Ausgang durch; gleichzeitig wird dies von einer LED signalisiert. Eine dritte LED zeigt an, dass sich der Signalwert innerhalb des vorgegebenen Bereichs befindet. Diese Diskriminatortechnik erlaubt die direkte Steuerung und Überwachung z. B. eines Bandlaufs. Der Optosensor ist für den Betrieb mit Gleich- oder Wechselspannung (24V DC/ 230VAC) geeignet, bietet Schutzart IP65 und ist für eine Umgebungstemperatur von - 20 bis + 70°C konzipiert.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen