nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
30.10.2006

Ultraschallprüfgerät Phasor XS

Verkürzte Prüfdauer

Ultraschallprüfgerät Phasor XS

Ultraschallprüfgerät Phasor XS

In sein leicht zu bedienendes und tragbares Ultraschallprüfgerät Phasor XS hat GE Inspection Technologies, Hürth, die Phased-Array-Technologie integriert und will damit die Fehlerprüfung im Routinebetrieb ermöglichen. Dadurch soll sich die Prüfdauer bei gleichzeitig verbesserter Nachweiswahrscheinlichkeit reduzieren. Für das Gerät stehen verschiedene Phased-Array-Prüfköpfe zur Verfügung. Darüber hinaus kann es laut Hersteller für die konventionelle Ultraschallprüfung – inklusive der Korrosions- und Dickenmessung – auch mit normalen Ultraschallprüfköpfen verwendet werden.

Das batteriebetriebene Fehlerprüfgerät benötigt nach Herstellerangaben aufgrund der einfachen menügesteuerten Bedienung nur wenig Zeit für die Einweisung. Im Phased-Array-Betrieb verfügt es über bis zu 128 individuelle Zyklen, und das Prüfergebnis wird als farbiges, lineares B-Bild oder Sektorbild auf dem hochauflösenden TFT-Monitor des Geräts dargestellt. Damit werden aussagekräftige Resultate in Echtzeit ermittelt und veranschaulicht, heißt es bei GE. Für die sofortige Auswertung lässt sich jedes der A-Bilder, die zu dem B-Bild oder Sektorbild gehören, sowohl einzeln als auch zusammen mit dem zugehörigen Bild darstellen. B-, Sektor- und A-Bilder können auf einer SD-Speicherkarte gesichert und später für die weitere Datenanalyse und -verarbeitung an anderer Stelle genutzt werden.

Das Gerät lässt sich nach eigenen Angaben in der Industrie und der Prozesstechnik überall dort einsetzen, wo eine schnelle und genaue Prüfung von Schweißnähten, Rohrleitungen und Druckbehältern erforderlich ist.

Unternehmensinformation

GE Sensing & Inspection Technologies GmbH

Robert-Bosch-Str. 3
DE 50354 Hürth
Tel.: 02233 601-0
Fax: 02233 601-402

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen