nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.03.2013

Überarbeitete Generation optochemischer Sauerstoffsensoren

Sensor misst Sauerstoffgehalt

Optochemischer Sauerstoffsensor

Optochemischer Sauerstoffsensor

Hohe Messgenauigkeit, kurze Ansprechzeiten, hohe Reproduzierbarkeit und ein Messergebnis, das gegenüber Umfeldbedingungen, Einbausituation und Medium unempfindlich ist, dies waren die Prämissen von Tecsense, Grambach/Österreich, bei der Entwicklung einer überarbeiteten Generation optochemischer Sauerstoffsensoren. Das Sensorsystem soll Sauerstoffkonzentrationen in flüssigen oder gasförmigen Zuständen von 4  ppb bis zur Sättigung messen. Seine Ansprechzeit beläuft sich auf 90 bis 250  ms, die Genauigkeit des Systems liegt bei ±0,003  mg/l. Innerhalb des Temperaturbereichs von –20 °C bis +150 °C ist das Messergebnis zu bis zu 99,99  % reproduzierbar, erklärt der Hersteller. Weiter beschreibt er, dass bei der Entwicklung der Sauerstoffsensoren Wert darauf gelegt wurde, ein System auf den Markt zu bringen, das dem Nutzer vielfältige Anwendungsmöglichkeiten bei geringem Wartungsaufwand bietet. Aus diesem Grund wurde ein miniaturisiertes und integriertes Messsystem auf Basis gängiger Hardwarekomponenten entwickelt. Es ist Cleaning-in-Place (CIP)- und Steriliza­tion-in-Place (SIP)-fähig und setzt keine Bedingungen in Bezug auf EinbauIage, Flussgeschwindigkeit und Druck voraus. Durch eine integrierte automatisierte Selbstdiagnosefunktion sowie die Fähigkeit zur Selbstkalibrierung soll das System nutzerfreundlich sein. Weiter diagnostiziert und meldet das System selbstständig Messfehler sowie die Notwendigkeit eines Wechsels der Sensorkappe.

Tecsense GmbH
www.tecsense.com

Unternehmensinformation

TecSense GmbH

Teslastraße 4
AT 8074 Grambach
Tel.: +43 316 40358-0

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen