nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.03.2005

Testsystem 3030

Features à la carte

Testsystem 3030

Testsystem 3030

Für parametrische In-Circuit-Tests sowie Cluster- und Funktionstests ist das Testsystem 3030 von Spea, Buseck bei Gießen, vorgesehen. Bei einem „äußerst günstigen Einstiegspreis“, wie man beim Hersteller betont, lässt sich das modular aufgebaute Standard-Testgerät mit Funktionsmodulen und Gehäuse-Erweiterungen auch nachträglich ausbauen. Den Spea 3030 gibt es sowohl als Stand-alone- wie auch als Inline-Version. Daneben bietet der Tester ein Stecker-Interface zur Nutzung anwenderspezifischer Adapter- und Handlingsysteme. Unterstützt werden mechanische, pneumatische und Vakuum-Systeme. Die Stand-alone-Ausführung beinhaltet einen neuartigen Schubladen-Receiver. Nach Einlegen der Baugruppe und Schließen der Schublade erfolgt automatisch die Kontaktierung der Baugruppe. Für den Receiver stehen drei Adaptergrößen mit einer Nutzfläche bis 540x 390mm zur Verfügung. Sämtliche Testpunkt-Kanäle sowie alle Stimuli- und Messmodule sind direkt mit dem Systeminterface verbunden, ohne dass Kabel oder Leitungen zwischengeschaltet sind. Das soll exzellente Signalqualität garantieren.

Der Spea 3030 verfügt über ein Zweifach-Interface für Boards und ermöglicht so die Durchführung paralleler Tests, also den gleichzeitigen Test zweier Baugruppen und die Halbierung der Testzeit. Speziell beim Nutzentest ist diese Möglichkeit eine interessante Variante. Zur Ausstattung gehört die Software Leonardo, die Funktionen bietet für Programmgenerierung, Debugging und Testausführung.

Unternehmensinformation

SPEA GmbH

Ruhberg 2
DE 35463 Fernwald - Steinbach
Tel.: 06404 697-0
Fax: 06404 697-120

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen