nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
13.02.2014

Thermografiesystem von Infratec zur Temperaturmessung von Pressteilen

Temperaturkontrolle mit Wärmebildern in Echtzeit

Temperaturmessung von Pressteilen (Bild:Infratec)

Das Dresdner Unternehmen Infratec hat gemeinsam mit einem Kooperationspartner ein Thermografiesystem zur hundertprozentigen Temperaturmessung von Pressteilen entwickelt. Das System liefert Wärmebilder in Echtzeit. Es basiert auf dem vom Hersteller entwickelten Baukastensystem, bestehend aus Thermografiekamera-, Übertragungs-, Anzeige-, Interface-, Industrie-PC- und Software-Komponenten.

Das Pressteil wird von einem Greifer für die Dauer der Messung über der Kamera positioniert. Durch diese Positionierungsgenauigkeit ist ein Vergleich mit einem als Muster hinterlegten Referenzbild bis hin zur Berechnung der flächenhaften Temperaturdifferenz-Verteilung möglich.

Die Messung der Prozesstemperaturen erfolgt außerhalb der Anlage berührungslos mit der durch einen Industrie-PC gesteuerten Thermografie-Kamera VarioCam hr head im langwelligen Spektralbereich (7,5 bis 14 μm). Mit dem aktuellen Arbeitsabstand der Kamera wird eine Fläche von ungefähr 2 m × 2 m erfasst. Mit einer geometrischen Auflösung von 640 × 480 IR-Pixeln werden dabei Objekte mit einer Mindestgröße von 4 mm detektiert. Die Thermografie-Software Irbis 3 organisiert den Messablauf und wertet die digitalen Bilddaten der Thermografie-Kamera aus. Die Ergebnisse werden dem Leitsystem des Produktionsprozesses übergeben. Eine softwaretechnische Auswertung der erfassten Thermogramme soll das Einhalten von prozessspezifischen Temperaturgrenzen sichern.

Für den bedienerlosen Betrieb des Thermografiesystems lässt sich die Software zur Analyse der Messergebnisse automatisch im Prüfmodus starten. Von der Steuerung wird ein vordefinierter Parametersatz zur jeweils aktuellen Produktionsaufgabe herangezogen. Er enthält eine Nummer, ein Referenzbild mit der Messzone und die Bewertungskriterien.

Für diese Parametrierung wird das Pressteil mit einer variablen Software-Schablone maskiert. Dazu wird ein passendes Teil thermografisch analysiert. Für eine korrekte Messung ist der Emissionsgrad der Produktoberfläche einstellbar, der im Vorfeld ermittelt werden kann.

Unternehmensinformation

Infratec GmbH Infrarotsensorik und Messtechnik

Gostritzer Str. 61-63
DE 01217 Dresden
Tel.: 0351 871-8620
Fax: 0351 871-8727

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen