nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.12.2008

Temperaturmessgeräte der Baureihe ETTN-YTTN

Mit Anliegefühler

Temperaturmessgeräte der Baureihe ETTN-YTTN

Temperaturmessgeräte der Baureihe ETTN-YTTN

Innerhalb seines Produktsegments Process Instrumentation will Baumer Bourdon-Haenni, Stuttgart, mit den Temperaturmessgeräten der Baureihe ETTN-YTTN robuste Messgeräte für die Temperaturkontrolle in der Prozesssteuerung anbieten. Die komplett aus Edelstahl gefertigten Geräte sind insbesondere für raue industrielle Umgebungen geeignet. Eine spezielle Ausführung mit Anliegefühler erlaubt eine Temperaturmessung des Prozesses ohne direkten Kontakt mit dem Medium.

Die Messgeräte basieren auf Mikroprozessor-Technologie und sind mithilfe von Tasten, die über einen Zugangscode abgesichert sind, vor Ort vollständig programmierbar. Sie verfügen über zwei Ausgänge mit Schaltfunktionen (PNP-Transistoren oder galvanisch getrennt). Das Ausgangssignal kann analog (4 bis 20 mA) oder digital (RS485-Modbus) sein. Die Geräte messen einen Bereich von – 200 bis + 400°C mit einer Genauigkeit von ± 0,5°C. Ein Fehler des Temperaturübergangs (Schutzrohr zu Mantelfühler) kann durch die manuelle Eingabe der Umgebungstemperatur korrigiert werden.

Je nach Ausführung erfolgt die Temperaturmessung über eine Tauchsonde oder per Kontakt über Wärmeleitung. Diese besondere Variante zeichnet sich dadurch aus, dass das Thermostat mit zwei Standard-Klemmschellen an der Leitung befestigt wird, sodass keine Bohrung notwendig ist. Eine solche Montage ist für den Anwender zeit- und kostensparend und gewährleistet eine sichere und zuverlässige Messung, so der Hersteller. Das Fühlerelement befindet sich direkt in Kontakt mit der Leitung. Es erfolgt ein Ausgleich hinsichtlich der Umgebungstemperatur. Durch die Eingabe der genauen Messstofftemperatur lässt sich eine automatische Korrektur durchführen.

Auch für die Gefahrenbereiche 0, 1 und 2 eignen sich die Thermostate dieser Baureihe: In der Ausführung YTTN werden sie als vollständige Systeme mit ATEX-Zulassung für Eigensicherheit angeboten.

Unternehmensinformation

BaumerGmbH

Schwieberdinger Str. 50
DE 70435 Stuttgart
Tel.: 0711 5035-0
Fax: 0711 5035-175

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen