nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.03.2013

Sonde FA 100 für Schichtdickenbereich bis 100 mm

Kontrolle dicker Beschichtungen

Sonde FA 100

Pipelines sind für Korrosionsschutz und Isolierung mit einer bis zu 100  mm dicken ein- oder mehrlagigen Polypropylenschicht umgeben, einem thermoplastischen Polymer, das auch extremen Tiefseebedingungen trotzt. Zur Sicherung einer fehlerfreien Beschichtung – ausreichend dick, aber ohne Ablösungen oder Materialverschwendung – sind strenge Qualitätskontrollen erforderlich.

Für diese Messaufgabe hat Fischer, Sindelfingen, die Sonde FA100 entwickelt, die den Schichtdickenbereich bis 100  mm komplett abdeckt. Die Sonde, angeschlossen an die Handgeräte Isoscope oder Dualscope der FMP-Familie, kann mobil vor Ort eingesetzt werden.

Die Kombination aus FA100-Sonde sowie dem Dualscope FMP100 erlaubt nach Herstellerangaben die Messung der Gesamtisolationsschicht, ohne dass unterschiedliche Teilbeschichtungen das Messergebnis verfälschen. Dies erfolgt unabhängig vom Materialtyp der Polymerbeschichtung. Um eine höchstmögliche Richtigkeit zu erzielen, wird die Sonde auf Rohrabschnitten mit jeweils unterschiedlichen Durchmessern kalibriert. Jede Kalibrierung kann als eigene Applikation im Messgerät abgespeichert werden und ist so jederzeit auswählbar. Die Richtigkeit der Sonde ist deutlich besser als 1  mm bei einer Wiederholpräzision von ca. 0,1 bis 0,2  mm.

Die Ergebnisse spiegeln die Wiederholgenauigkeit und die Streuung der Sonde wider. Sobald das Messgerät auf dem jeweiligen Rohrdurchmesser kalibriert worden ist, kann eine gewünschte Messmatrix auf der Pipelineoberfläche abgetastet werden. Dazu wird die Sonde in Längs- oder Querrichtung über die Oberfläche geführt. Im automatischen Messmodus zeigt das Dualscope die Schichtdicke auch in grafischer Darstellung und erlaubt somit die Erkennung der Gleichmäßigkeit der Beschichtung (damit auch Konzentrizität und Exzentrizität). Die Messergebnisse werden mithilfe der DataCenter-Software als PDF-Protokolle herausgegeben, auch zusammen mit Bildern der Messpositionen oder Angaben zu Arbeitsbereichen, Bediener und Arbeitsschicht.

Verglichen mit Ultraschall-Geräten erlaubt die Lösung nach Firmenangaben eine höhere Genauigkeit und die fehlerfreie Vermessung von Mehrschichtsystemen, unabhängig und unbeeinflusst vom Beschichtungsmaterial. Der metallische Rohrkern kann dabei aus ferromagnetischem Stahl, Edelstahl, Aluminium oder Kupfer bestehen.

Mithilfe der Spezialsonde FA100 und des Handgeräts Dualscope FMP100 überwacht beispielsweise das britische Unternehmen BSR Coatings seine Beschichtungsprozesse und das Einhalten der geforderten Toleranzen. So werden die Pipelines nicht unnötig dick beschichtet und Kosten gespart.

Informationen zum Beitrag

Helmut Fischer GmbH
www.helmut-fischer.de
Halle 5, Stand 5324

Unternehmensinformation

Helmut Fischer GmbH Inst. Elektronik + Meßtechnik

Industriestr. 21
DE 71069 Sindelfingen
Tel.: 07031 303-0
Fax: 07031 303-79

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen