nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
08.02.2007

Smart-Camera XCI-V3

Schnelle VGA-Version

Die Smart-Camera XCI-V3 der Image Sensing Solutions Division von Sony Europe, Köln, liefert Monochrombilder mit VGA-Auflösung (640 x 480) und einer Frame-Rate von 60 fps. Sie enthält neben dem eigentlichen Bildsensor auch einen Framegrabber und einen unter Linux oder Windows XPe laufenden, x86-kompatiblen Prozessor. Dies erlaubt nach eigenen Angaben die Implementierung verschiedener Inspektions-, Machine-Vision- und Robotersteuerungs-Applikationen.

Anders als bei konventionellen Machine-Vision-Kameras werden die erfassten Bilder innerhalb der XCI-V3 verarbeitet und erst die aufbereiteten Daten per Netzwerk an einen PC übermittelt. Das ermöglicht laut Hersteller die schnelle, kosteneffektive Entwicklung verschiedener Machine-Vision-Applikationen auf der Grundlage einer einheitlichen Hardware-Infrastruktur.

Die Smart-Camera besitzt einen Ausgang für den direkten Anschluss eines PC-Monitors, eine USB-Schnittstelle und eine integrierte 10Base-T/100Base-TX-Schnittstelle für die einfache Vernetzung. Sie ist mit einem 1/3-Zoll-Progressive-Scan-CCD-Bildsensor ausgestattet. Mit ihren Binning- und Partial-Scan-Funktionen ist es nach Herstellerangaben möglich, den Umfang der zu übermittelnden Daten zu reduzieren oder noch höhere effektive Frame-Raten bis 300fps zu erzielen.

Unter anderem können Anwender den eingebauten, echtzeitfähigen 3-x-3-Image-Pre-Processing-Filter der Kamera nutzen, um die Kanten eines Objekts hervorzuheben oder den Kontrast zur Wiedergabe kleiner Details zu verstellen. Damit auch Bilder von schnell bewegten Objekten aufgezeichnet werden können, ist die Kamera außerdem mit einem externen Triggereingang und einer Triggerverzögerungs-Funktion ausgestattet. Zusätzlich steht eine Strobe-Einstellungs-Funktion zur Verfügung, mit der sich das Timing eines externen Stroboskoplichts präzise justieren lässt.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen