nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
05.02.2004

Simatic VS 130

Spezialist für Data-Matrix-Code

Mit dem Vision-Sensor Simatic VS 130 erweitert Siemens Automation and Drives (A&D), Nürnberg/Erlangen, seine VS-100-Produktreihe um einen robusten und einfach zu bedienenden Bildverarbeitungssensor. Mit maximaler Taktrate von fünf Codes pro Sekunde liest der Sensor den Error-Correction-Code ECC200 gemäß IEC/ISO 16022 und überträgt die Daten zur Auswertung via Profibus-DP oder serieller Schnittstelle zu einer Steuerung oder einem PC. Der Vision-Sensor ist als Komplettpaket mit Sensor, Auswertegerät und Beleuchtung sowie allen notwendigen Kabeln erhältlich. Er wird ohne spezielles Bildverarbeitungswissen einfach in Betrieb genommen.

Der Vision-Sensor liest Data-Matrix-Code von unterschiedlichen Oberflächen und unabhängig vom Bedruckungsverfahren (gedruckt oder per Lasertechnik erzeugt). Die 2D-Codes werden auch unter schwierigen Bedingungen – etwa bei Verzerrungen oder Oberflächenstörungen – sicher erkannt. Für die Inbetriebnahme wird der Vision-Sensor „trainiert“ anstatt programmiert. Während des Einrichtens ist das Livebild am PC darstellbar. Der Sensor wird mittels Tasten und Textdisplay bedient oder von der Ferne per digitaler, serieller oder Profibus-DP-Schnittstelle.

Der Vision-Sensor ist in drei Varianten erhältlich: zwei davon mit voreingestelltem Bildfeld und damit fertig zur Inbetriebnahme; eine mit genormtem C-/CS-Mount-Objektivadapter für die individuell zu erstellende Bildverarbeitungslösung.

Unternehmensinformation

Siemens Business Services, Infoservices Stichwort "AD"

Fax: 0911 9783321

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen