nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.04.2003

Siko

Auf den richtigen Sitz kommt es an

Siko

Siko

In einer typischen Fertigung werden die Ventilsitze über ein Schneidwerkzeug gespindelt und gleichzeitig die vor- und nachlaufenden Schutzfasen gestochen. Wird ein Werkzeug ausgetauscht, so muss ein bearbeiteter Zylinderkopf bzw. das bearbeitete Ventil zur Überprüfung der Werkzeugeinstellung in dem Feinmessraum aufwändig vermessen werden. Auf Grund der sehr geringen Länge des Ventilsitzes ist dies jedoch mit Messdornen, die nach dem klassischen Prinzip des Kegelmessverfahrens arbeiten, nicht möglich, insbesondere wenn dafür nur pneumatische Messmittel zur Verfügung stehen. Eine solche Kontrollmessung mit einer Koordinatenmessmaschine durchzuführen ist sehr zeitaufwändig und erfordert in der Regel einen Maschinenstillstand.

Ein Werkermessmittel, mit dem sich die tatsächliche Sitzlänge, Position des Lehrenmaßes und der Sitzwinkel vor Ort innerhalb von drei Sekunden kontrollieren lässt, ist die Sitzkonturmesseinrichtung Siko von Knäbel. Sie besteht aus einem dem Ventilsitz entsprechend angepassten Messdorn, einem universell einsetzbaren Kontur-Messschlitten, einem Messrechner sowie einer speziellen Mess-Software. Die Messeinrichtung ist einfach in der Bedienung und robust genug, um direkt an der Bearbeitungsmaschine genutzt zu werden.

Der mit dem einfach auswechselbaren Konturmessschlitten bestückte Dorn wird wie ein Ventil manuell in den Zylinderkopf eingesetzt. Gleich nach dem Startbefehl verfährt der Messschlitten, der mit einem Einbaumesstaster mit einem Diamanttastelement bestückt ist, in der Schräge des Sitzes über die gesamte Ventilsitzfläche. Aus den während des Messvorgangs gespeicherten Werten wird sogleich das Profil des Ventilsitzes auf einem Monitor grafisch dargestellt und numerisch bewertet (Bild). Die Ermittlung der Größen erfolgt über eine eigene Windows-Software. Auf Wunsch lassen sich aus der ermittelten Datenmenge auch weitere Aussagen über den Ventilsitz herleiten, wie zum Beispiel die Geradheit des Sitzes. Für eine statistische Weiterverarbeitung mit den gängigen Standardprogrammen können die Messwerte in den üblichen Dateiformaten gespeichert werden.

Unternehmensinformation

Horst Knäbel GmbH

Robert-Bosch-Str. 8
DE 40668 Meerbusch
Tel.: 02150 9656-0
Fax: 02150 9656-26

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen