nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
20.05.2015

Short-Range-Distanzsensor Profiler 2 von Sick

Alles in einem Gerät

Short-Range-Distanzsensor Profiler 2 (Foto: Sick)

Eine Lösung zur Profilvermessung und Auswertung bietet Sick, Waldkirch, mit dem Short-Range-Distanzsensor Profiler 2. Darin integriert ist das Display und Bedienfeld in einem robusten Gehäuse aus widerstandsfähigem Kunststoff in Schutzart IP67. Somit ist der Sensor nach Angaben des Herstellers der erste 2D-Abstandssensor im Ein-Geräte-Design. Das Funktionsprinzip des Sensors basiert auf einem zweidimensionalen Triangulationsverfahren. In einem Messbereich von 75 bis 125 mm wird eine feine Laserlinie auf die Oberfläche des Messobjekts projiziert, welche über das Triangulationsprinzip wiederum auf einem CMOS-Empfangselement im Sensor abgebildet wird. Die profilbedingten Höhenverschiebungen der Linie auf dem Objekt werden von dem Sensor in hochpräzise Messwerte umgerechnet: In z-Richtung beispielsweise wird eine Auflösung von nur 2 µm erreicht. Aus den Messwerten generiert und speichert die Elektronik ein 2D-Objektprofil und visualisiert es auf dem LC-Display des Sensors. Dieses kann per Software auf einem PC oder einem Bedienterminal ausgewertet werden, Hier sind bis zu vier Detailprüfungen gleichzeitig möglich. Je Detailprüfung stehen mehr als 10 Messfunktionen (beispielsweise Höhe, Breite, Radien usw.) zur Verfügung.

Durch die präzise Laserlinie in Kombination mit dem intelligenten Auswerteverfahren soll eine zuverlässige Messung unabhängig von der Farbe, dem Material oder der Struktur von Objekten möglich sein. Für unterschiedlichste Oberflächen bietet der Sensor entsprechende Kameramodi. Zusätzlich wurden optische und auswertetechnische Maßnahmen getroffen, um die Fremdlichtsicherheit weiter zu erhöhen. Wechselnde Lichtverhältnisse in dem je nach Messabstand zwischen 17 und 27 mm breiten Messbereich sollen die Messergebnisse ebenso wenig beeinträchtigen wie z. B. glänzende Oberflächen.

Um eine kostengünstige Sensorlösung anzubieten, hat der Hersteller das Ein-Geräte-Design gewählt und bewusst auf eine separate Auswerteeinheit verzichtet. Durch dieses Stand-alone-Konzept ist weder die Montage noch die Verkabelung einer zusätzlichen Komponente erforderlich – was die Installationskosten minimieren soll. Dadurch sollen sich eine Vielzahl von qualitätssichernden Inspektionsanwendungen mit hoher Wirtschaftlichkeit umsetzen lassen. Eine typische Applikation in der Automobilfertigung ist die mehrfache Kanten- und Spaltmaßkontrolle an Türen, Motorhauben und Kofferraumdeckeln an Pkw-Karossen. Ebenso kann der Auftrag von Kleberaupen auf die richtige Menge wie auch auf Lückenlosigkeit hin überwacht werden. In der verarbeitenden Industrie sollen sich beispielsweise die Winkel und Biegeradien von Blech-, Aluminium- oder Kunststoffprofilen sehr präzise vermessen lassen. Die Überprüfung der Längen- und Höhengeometrie von Platinen und bestückten Leiterplatten ist ein typisches Einsatzgebiet in der Elektronikindustrie. Bei der Verarbeitung von Endlosmaterialien wie Papier erlaubt der Sensor eine zuverlässige Bahnkantenregelung.

Sick AG
www.sick.de

Unternehmensinformation

Sick AG

Erwin-Sick-Str. 1
DE 79183 Waldkirch
Tel.: 07681 202-0
Fax: 07681 202-3863

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen