nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
30.04.2007

Schnittstelle I++/DME

Interoperabilität von Messmaschinen (KMGs)

Die Schnittstelle I++/DME der International Association of Coordinate Measuring Machine (ia.cmm), Winterthur/ Schweiz, ermöglicht es, ein Anwendungsprogramm zur Maßprüfung von Bauteilen auf Koordinatenmessgeräten (KMG) unterschiedlicher Hersteller zu nutzen.

Ia.cmm ist ein internationaler Verband der Hersteller von Koordinationsmessgeräten, der sich das Ziel gesetzt hat, Standards in der KMG-Technologie einzuführen. Fünf Mitgliedsunternehmen des Verbands – Hexagon Metrology, Renishaw, Trimek, Wenzel und Carl Zeiss – führen auf der Control 2007 die Anwendung der Schnittstelle vor. Die Hersteller können Ihre KMGs mit sechs verschiedenen messtechnischen Software-Produkten betreiben.

Das jeweilige Messgerät muss diesen Standard unterstützen, dann kann das Programm angewendet werden. Demzufolge ist es laut Verband möglich, das Messprogramm mit jeder der Mess-Software-Anwendungen Calypso, Holos, Metrosoft CM, PCDMIS, UGS und Quindos zubetreiben.

Im täglichen Einsatz bietet diese Interoperabilität einige Vorteile: Schulungskosten lassen sich einerseits dadurch senken, dass ein einziges Anwendungspaket auf allen KMGs verwendet werden kann. Andererseits können mehrere Anwendungen auf demselben KMG ausgeführt werden, was ebenfalls Kosten senkt. Gleichzeitig soll sich die Kompetenz des Programmierers erhöhen, da er sich nun auf eine Anwendung konzentrieren kann. Zudem erübrigen sich die Übersetzungen von Prüfteilprogrammen, und die Wartungskosten werden reduziert.

Unternehmensinformation

ia-cmm International Associat. of Coordinate MeasuringMachine

Lagerhausstr. 11
CH 8401 WINTERTHUR
Tel.: +41 52 397-7009
Fax: +41 52397 7010

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen