nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
20.04.2011

Schleif- und Poliergerät Tegramin

Optimiertes Arbeitsumfeld

Schleif- und Poliergerät Teragrim

Schleif- und Poliergerät Teragrim

Mit Tegramin hat Struers, Willich, ein Schleif- und Poliergerät mit hohem Probendurchsatz für materialografische Labore konzipiert. Während das für Tischgeräte neue Kontruktionsprinzip Stabilität und Zuverlässigkeit gewährleisten soll, sorgt die automatische Prozesssteuerung für reproduzierbare Ergebnisse. Optional ist eine transparente Präparationshaube erhältlich, die den Präparationsbereich für ein optimiertes Arbeitsumfeld abkapselt. Sie dämpft Geräusche und macht es möglich, das Gerät an eine externe Absaugung anzuschließen. Probenhalter können automatisch im Probenbeweger verriegelt werden. Durch die starre Führung sind die Proben sehr plan. Die Präparationsoberfläche wird gekühlt, was eine konstante Präparationstemperatur garantiert und zu reproduzierbaren Ergebnissen führen soll. Auch wird die Ablaufwanne permanent gereinigt.

Zwei verschiedene Dosiermodule können für das automatische Dosieren von Diamantsuspension, Schmiermittel und Oxidpoliersuspension abgestimmt auf den Bedarf des Labors kombiniert werden. Es lassen sich bis zu sieben Dosierpumpen anschließen, wobei die Füllstandskontrolle den Verbrauch überwacht und im Display anzeigt, wenn der Füllstand einer Suspension zu niedrig ist. Das Gerät ist in zwei Ausführungen mit Scheibendurchmessern von 250 und 300 mm erhältlich. Beide Systeme verfügen über eine variable Umdrehungsgeschwindigkeit und können dafür eingesetzt werden, Einzelproben oder Probenhalter zu präparieren.

Unternehmensinformation

Struers GmbH

Carl-Friedrich-Benz-Straße 5
DE 47877 Willich
Tel.: 02154 486-0
Fax: 02154 486-222

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen