nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
01.07.2003

Scan 5000 mit Messtisch

2D-Objekte vermessen

Scan 5000 mit Messtisch

Scan 5000 mit Messtisch

Scankamera und Messtisch bilden ein 2D-Messsystem, das die Pentacon GmbH, Dresden, entwickelt hat. Als Scankamera wird der Scanner Scan 5000 eingesetzt. Er besitzt eine optische Auflösung von 8192x12000 Bildpunkten, einen Dynamikumfang von 12Bit und eine FireWire-Schnittstelle. Wahlweise lassen sich Nikon-Objektive oder Repro-Objektive von Schneider, Kreuznach, anschließen. Das soll ein optimales Anpassen der Bilderfassung an die Objekte ermöglichen.

Der Messtisch zum Vermessen großer 2D-Objekte entstand gemeinsam mit der Gesellschaft zur Förderung angewandter Informatik (GFaI), Berlin. Große, flache und in der Kontur frei geformte Teile lassen sich mit dem Messtisch der Baureihe VCD vermessen und vergleichen. Die Teile liegen dabei nur als Schablone oder Musterteil vor. Diese befinden sich auf einer gleichmäßig ausgeleuchteten Auflage und werden mit Hilfe einer oder mehrerer Scankameras aufgenommen. Die Rasterbilder werden schrittweise in Vektorbilder umgewandelt und in Dateiformate wie DXF und IGES für die anschließende Bearbeitung in CAD-Systemen oder NC-Programmier-systemen bereitgestellt.

Die Bildverarbeitungs-Software kompensiert optische Verzerrungen, berücksichtigt die Dicke der aufgelegten Teile und löst die Auflagefläche hochgenau auf. Die hohe Genauigkeit in der Vermessung wird durch den Einsatz von achsenparallel arbeitenden Subpixelverfahren, die „genauer als die Bildauflösung” arbeiten, erreicht. Kalibrierungs- und Entzerrungsverfahren über der Bildinformation sind integriert.
Das Verfahren berücksichtigt, dass die Schablonen eine Höhenausdehnung haben und rechnet die dadurch entstehende Abweichung im Bild ein, so dass eine Messgenauigkeit von bis zu 1/10000 des Messbereichs erreicht werden kann.

Das Messsystem eignet sich besonders für die 2D-Erfassung und Digitalisierung von Schablonen und Schneidteilen. Es erlaubt eine maßgetreue Konturdarstellung und kann im Bereich Qualitätssicherung durch Vergleich von Soll (CAD)- und Ist-Kontur der Schneidteile eingesetzt werden.

Unternehmensinformation

Pentacon GmbH Foto- und Feinwerktechnik

Enderstr. 92
DE 01277 Dresden
Tel.: 0351 2589-213
Fax: 0351 2589-303

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen