nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
08.01.2007

Röntgensystems Raycon

Aufspüren von Verunreinigungen

Das bayerische Unternehmen S+S Separation and Sorting Technology, Schönberg, stellt die neue Generation des Röntgensystems Raycon vor. Wesentliche Komponenten dieses Inspektionssystems wurden weiterentwickelt, um bei einer gesenkten Röntgenleistung trotzdem eine erhöhte Durchsatzgeschwindigkeit und eine optimierte Bildverarbeitung zu garantieren. Die Systeme spüren magnetische und nichtmagnetische Verunreinigungen und andere Fremdkörper (Glas, Keramik, Steine, Gummi, Knochen, PVC) selbst in metallischen Verpackungen auf. Optional können Lage-, Vollständigkeits- und Gewichtskontrollen durchgeführt werden. Speziell die Gewichtskontrolle ist mit einer Genauigkeit von ± 1% möglich.

Mit dem neuen Röntgenscanner können bis zu 600 Produkteinheiten pro Minute untersucht werden. Selbst die gleichzeitige Inspektion unterschiedlicher Produkte und Verpackungen ist möglich, ohne die Geräteeinstellung zu ändern. Es ist sogar möglich, parallel laufende Produktlinien mit komplett unterschiedlichen Produkten gleichzeitig zu untersuchen.

Das Gerät arbeitet mit einer Röntgenleistung von 20 bis 80KV und maximal 2mA. Diese wird applikationsabhängig auf die Produktdichte und -höhe (maximal 150mm; Inspektionsbreite 250 oder 180mm) sowie die Förderbandgeschwindigkeit eingestellt.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen