nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
26.02.2014

Röntgeninspektionssystem XT-6 von MatriX Technologies

Sechs Achsen bieten Bewegungsfreiheit

Röntgeninspektionssystem XT-6 (Bild: MatriX Technologies)

Matrix Technologies, Feldkirchen, stellt das flexible Inspektionssystem XT-6 vor. Der patentierte Hexapod-Manipulator soll auch extreme Röntgen-Schrägdurchstrahlungenschnell und hochgenau auf kleinstem Raum realisieren. Dabei wird eine parallelkinematische Manipulationstechnologie eingesetzt. Die sechs Achsen der Bewegungseinheit lassen sich mittels Space Mouse Navigator flexibel in vertikaler und horizontaler Richtung steuern sowie um 180° drehen. Somit eignet sich das System vor allem für die hochwertige Durchleuchtung und Materialanalyse von Prüfteilen, bei denen unterschiedliche Durchstrahlwinkel benötigt werden, beschreibt der Hersteller. Das Standardsystem ist für Inspektionsbereiche bis 400 x 400 mm² ausgestattet. Optional ist eine XL-Variante bis zu 550 x 550 mm² erhältlich. Je nach Applikation kann es mit unterschiedlichen Röntgenröhren bis zu 160 kV und State-of-the-Art-Detektoren ausgestattet werden. Die Durchstrahlung erfolgt mit bis zu vier Aufnahmen pro Sekunde. Das System ist sowohl für Röntgenanalysen in der Qualitätssicherung als auch im Laborbereich geeignet. Ebenso können automatische Prüfungen von Kleinserien in der Produktion durchgeführt werden. Optional ist das System auch mit automatischer Be- und Entladeeinheit oder für CT-Analysen konfigurierbar. Softwareseitig ist das Inspektionssystem mit einer MIPS-Plattform ausgestattet, die Schnittstellen zu allen MIPS-Modulen bietet.

Unternehmensinformation

Matrix Technologies GmbH

Dornacher Str. 5
DE 85622 Feldkirchen (b. München)
Tel.: 089 1894140-0
Fax: 089 1894140-99

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen