nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.10.2013

Röntgenfluoreszenz-Messsystemen Fischerscope X-Ray PCB Serie von Helmut Fischer

Dünnere Schichten durchdringen

Fischerscope X-Ray PCB Serie

Mit der Fischerscope-X-Ray-PCB-Serie bietet Helmut Fischer in Sindelfingen eine Reihe von Röntgenfluoreszenz-Messsystemen speziell für die Schichtdickenmessung und Materialanalyse von Beschichtungen an. Mit ihr sollen sich sehr dünne Schichten und Strukturen auf Leiterplatten messen lassen. Die einzelnen Gerätetypen unterscheiden sich in Bezug auf ihre technischen Merkmale Messfleckgröße, Detektortyp und Auslegung des Tischs. Je nach Anforderung stehen Geräte mit manuellen oder motorischen XY-Tischen zur Verfügung. Mithilfe von erweiterten Auflageflächen soll ein einfaches Handling und das Messen im Randbereich großer und/oder flexibler Leiterplatten bis zu 24" x 21" (~610 x 530 mm²) ermöglicht werden. Durch die automatische Mustererkennung der herstellereigenen WinFTM-Software soll eine schnelle und effektive Qualitätskontrolle auch an vielen Messstellen zu realisieren sein.

So auch bei dem Gerätetyp XULM-PCB. Bei ihm befindet sich die Röntgenquelle unterhalb der Leiterplatte. Dadurch werden die flachen Proben automatisch in der richtigen Messebene positioniert. Der Vorteil des Modells XDLM-PCB liegt nach Angaben des Unternehmens in seinem offenen Gehäusekonzept. Mit ihm sollen auf einfache Weise große Auflageplatten und große XY-Verfahrwege zu bewerkstelligen sein. Der feste Abstand zwischen Messkopf und Auflageplatte macht eine einfache Messung an Leiterplatten in allen verwendeten Dicken möglich. Bei weiteren Gerätevarianten ist eine Vorpositionierung mittels Laserpointer oder eine Programmierung des XY-Tischs möglich. Ebenso sind die Geräte mit vier wechselbaren Blenden und drei wechselbaren Primärfiltern erhältlich. Für die Schichtdickenmessung im Nanometerbereich steht dem Anwender der Typ XDV-μPCB zur Verfügung. Er ist mit einer hochwertigen Röntgenoptik und einem präzisen Detektionssystem ausgestattet. Auch zum Prüfen von Wafern hat das Unternehmen ein Gerät im Angebot. Das μWafer verfügt über einen 12-Zoll-Waferchuck und Polykapillare für 10 µm.

Helmut Fischer GmbH
www.helmut-fischer.com

Unternehmensinformation

Helmut Fischer GmbH Inst. Elektronik + Meßtechnik

Industriestr. 21
DE 71069 Sindelfingen
Tel.: 07031 303-0
Fax: 07031 303-79

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen