nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
30.10.2006

Renscan5

Messfehler eliminieren

Renscan5

Renscan5

Mit der Fünf-Achsen-Scan-Technik will Renishaw, Pliezhausen, die industrielle Messtechnik revolutionieren. Renscan5, die neue Technologie, welche hochgenaue, ultraschnelle Fünf-Achsen-Scan-Messungen auf Koordinatenmessgeräten (KMG) ermöglicht, sowie Revo, das erste Produkt einer Reihe neuer Messköpfe und Messtastersysteme, sollen den industriellen Standard von Scan-Systemen neu definieren.

Die Einführung der Renscan5-Technologie ermöglicht die Entwicklung einer ganzen Reihe von Fünf-Achsen-Scan-Produkten. Diese messen mit Geschwindigkeiten bis zu 500mm/s und können dabei laut Hersteller Messfehler eliminieren, die normalerweise bei Scan-Systemen mit drei Achsen auftreten. Ein System mit fünf Achsen soll es dem leichteren Messkopf ermöglichen, den Großteil der Bewegungen während der Messroutinen auszuführen, wobei die dynamischen Fehler, welche durch das Verfahren der KMG-Achsen entstehen, minimiert werden. Die Technologie ist mit der universellen KMG-Steuerung UCC2 des Herstellers erhältlich, welche die Basis für die zukünftigen Hochgeschwindigkeits-Scansysteme von Renishaw bildet.

Der Messkopf Revo maximiert den Messdurchsatz und erhält dabei laut Hersteller einen hohen Grad an Systemgenauigkeit aufrecht. Er arbeitet beim Scannen mit synchronisierten Bewegungen, um Veränderungen der Teilegeometrie schnell folgen zu können, ohne dabei eigene dynamische Fehler zu erzeugen. Dies ermöglicht es dem KMG, sich mit einer konstanten Geschwindigkeit entlang einem konstanten Vektor zu bewegen, während die Messungen durchgeführt werden. Dabei werden die Trägheitsfehler, welche aus der Beschleunigung der KMG-Achsen während des herkömmlichen Scannens mit drei Achsen resultieren, vermieden, betont man bei Renishaw.

Der Messkopf verfügt in jeder seiner beiden Achsen über eine sehr stabile Luftlager-Technologie, die für eine stabile Messplattform sorgen soll. Die beiden Achsen werden von bürstenlosen Motoren angetrieben, die an hochauflösende Wegmess-Systeme mit einer Empfindlichkeit von 0,08 Winkelsekunden angeschlossen sind. Dadurch wird eine hochgenaue Positioniergenauigkeit erreicht. Der Hauptvorteil dieser Technologie ist nach Herstellerangaben ein einfacherer Zugang zu Merkmalen, die gemessen werden sollen, aufgrund der unbegrenzten Rotations- sowie der uneingeschränkten Positionierungskapazität.

Unternehmensinformation

Renishaw GmbH

Karl-Benz-Str. 12
DE 72124 Pliezhausen
Tel.: 07127 981-0
Fax: 07127 88237

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen