nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
12.05.2014

Radialdruckvorrichtung zur Prüfung der Kompressionskraft bei Stents von Zwick

Stent unter Druck

Radialdruckvorrichtung zur Prüfung der Kompressionskraft bei Stents (Bild: Zwick)

Zur Bestimmung der maximalen radialen Kompressionskraft bei Stents hat Zwick, Ulm, eine Radialdruckvorrichtung konzipiert. Diese ist in Kooperation mit der Firma Blockwise Engineering LLC entstanden und in eine Prüfmaschine der Zwickline eingebaut. Der Stent wird eingelegt, radial bis zu einem minimalen Zieldurchmesser zusammengedrückt und danach wieder entspannt. Die einsäulige Prüfmaschine ist speziell für niedrige Prüfkräfte ausgelegt und findet durch ihr geringes Gewicht und die kleine Standfläche auf jedem Labortisch problemlos Platz, erklärt der Hersteller. Darüber hinaus ist sie mit einer 37 °C-Kammer ausgestattet, um Prüfungen unter Körpertemperatur zu simulieren. Alle Prüfungen werden mit der firmeneigenen Software Testxpert II durchgeführt und ausgewertet. Neben der Messung der Radialkraft an definierten Durchmessern sind weitere Steigungsauswertungen in der Prüfvorschrift integriert. Mit der Option „Erweiterte Nachvollziehbarkeit“ gemäß FDA 21 CFR Part 11 wird die Prüfsoftware auch den umfangreichen Dokumentationsanforderungen der Medizin- und Pharmaindustrie gerecht.

Zwick GmbH & Co. KG Werkstoff-Prüfmaschinen
www.zwick.de

Unternehmensinformation

Zwick GmbH & Co. KG Werkstoff-Prüfmaschinen

August-Nagel-Str. 11
DE 89079 Ulm
Tel.: 07305 10-0
Fax: 07305 10-200

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen