nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.08.2017

Prüfung von lackierten und beschichteten Kraftfahrzeugbauteile mit Binder Simulationsschränken

Beständigkeit von Lackierungen überprüfen

Verschiedenste Fahrzeugteile und Materialien werden anspruchsvollen Belastungstests unterzogen, um ihre Beständigkeit hinsichtlich Witterungseinflüssen und Temperatur zu ermitteln. Für die Automobilzulieferer sind die stetig steigenden Anforderungen und längere Gewährleistungsfristen eine Herausforderung, der sie mithilfe von Klimawechseltests an ihren Produkten gerecht werden wollen.

Prüfteile im Binder Trockenschrank (© Binder GmbH)

Prüfteile im Binder Trockenschrank (© Binder GmbH)

Die Lothar Bix GmbH aus Messkirch ist auf innovative Beschichtungsverfahren und hochwertige Lackierungen spezialisiert. Um Lackierungen oder Beschichtungen auf ihre Beständigkeit und Belastbarkeit zu überprüfen, führt das Unternehmen im hauseigenen Prüflabor für Kunden aus der Automobilindustrie verschiedenste Umweltsimulationstests durch. Getestet wird nach OEM-Vorschriften und weltweit gültigen Normen, beispielsweise die VW TL 226, die Daimler DBL 7384 usw.

ln Konstantklimaschränken und Trockenschränken aus dem Hause Binder werden die lackierten oder beschichteten Teile auf verschiedene Kriterien überprüft: Temperatur- und Witterungsbeständigkeit, Lebensdauer in verschiedenen Temperatur- und Klimabereichen sowie Alterungsbeständigkeit. Aber auch Wechselwirkungen mit verschiedenen Medien, wie beispielsweise Schweiß, Sonnencreme oder Pflege- und Reinigungsmittel, werden ermittelt. Mögliche Schädigungen, zum Beispiel negative Auswirkungen auf Glanz- und Farbeffekte oder Lackhaftungsprobleme, können so bereits im Vorfeld erkannt werden. Ziel der Umweltsimulationen ist es, schnell und effektiv Schwachpunkte in Produkten zu entdecken und Reklamationen zu vermeiden.

Wärmelagerung

Zur Wärmelagerung und zur Überprüfung der Temperaturbeständigkeit kommen Trockenschränke der Serie ED zum Einsatz. Die Geräte verfügen über einen breiten Temperaturbereich von 5 °C über Raumtemperatur bis 300 °C. Anhand der hohen Temperaturen kann das Verhalten der Prüfteile hinsichtlich Haltbarkeit, Ablösung und Rissbildung sowie Farb- und Glanzgradänderungen ermittelt werden.

Klimawechseltests

ln Wechselklimaschränken der Serie MKF werden die lackierten und beschichteten Teile unter dynamischen Bedingungen geprüft. Mit einem Temperaturbereich von –40 °C bis 120 °C, einem Feuchtebereich von 10 bis 98 % r. F. und einer Lagerdauer bis zu 30 Tage werden anspruchsvolle Wechselklimaprofile gefahren. Anhand zyklischer Klimawechseltests oder auch beschleunigter Kurzzeittests mit Zeitrafferwirkung wird die Lebensdauer der Prüflinge bei 90 °C und 96 % r. F. innerhalb von drei bis sieben Tagen ermittelt sowie deren Alterungsbeständigkeit unter wechselnden Umwelteinflüssen charakterisiert. Die Temperaturen und die Dauer eines Klimatests sind den Einsatzbedingungen des Produkts und seiner Lebenserwartung angepasst.

Wolfgang Scherer, Leiter Qualitätssicherung/QMB im Prüflabor, erklärt, warum sich das Unternehmen für Simulationsschränke von diesem Hersteller entschieden hat: "Der große Innenraum mit einem Volumen von über 720 Litern ist für uns genau richtig, um auch komplette Bauteile zu prüfen. Da wir reproduzierbar arbeiten, sind zudem konstante Testbedingungen im Prüfraum sowie absolute Präzision und Zuverlässigkeit sehr wichtig."

Binder GmbH
www.binder-world.com

Unternehmensinformation

Binder GmbH

Im Mittleren Ösch 5
DE 78532 Tuttlingen
Tel.: 07462 2005-0
Fax: 07462 2005-100

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen