nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
24.04.2003

Prüfsystem nach dem Laserschnittverfahren

Optische Kontrolle

Bei einem renommierten Automobil- und Motorenunternehmen Bayerns sollten per Laser „gecrackte“ Pleuel an den Bruchstellen des großen Pleuelauges auf Fehler überprüft werden. Beim „Cracken“ von Pleueln kann es zu verschiedenen Fehlerformen kommen: Die Bruchstelle ist nicht glatt, d.h. Material bricht aus und beeinträchtigt dadurch Wanddicke oder Balance des Pleuels, oder ausgebrochenes Material wird beim Zusammenfügen des Pleuels zwischen die beiden Hälften eingeklemmt; bei der Endmontage des Pleuels können diese Teilchen in den Motorblock geraten. Beide Fehlerarten mussten unabhängig von Pleuelform und -farbe verschiedener Chargen erkannt werden. Eine 100%-Kontrolle mit Gut-Schlecht-Bewertung in der Fertigungslinie wurde zusätzlich gefordert.

Hierfür entwickelte SKF QTC (aus der SKF-Gruppe) in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden ein neuartiges Prüfsystem. Zur Lösung der Problemstellungen wurde das Laserschnittverfahren angewendet. Eine Laserlinie fährt den Bruchbereich ab und wird von einer intelligenten Kamera überwacht. Die hierzu entwickelten Software-Algorithmen verarbeiten dabei sowohl Reflexions- als auch Lageinformationen der Laserlinie und erkennen zuverlässig oben beschriebene Fehlerformen. Eine auf diesem Prinzip basierende Anlage wurde im Frühjahr 2002 in Betrieb genommen, eine weitere wurde 2003 abgenommen.

Unternehmensinformation

SKF Steyr Quality Technology Center

Seitenstettner Str. 15
AT 4400 STEYR
Tel.: +43 7252 655570
Fax: +43 7252 665574

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen