nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
27.04.2006

Prüfkonzept für Dimensionen, Öberfläche und Fehler im Werkstück

Fehler an Bremsscheiben aufspüren

Für eine vollautomatische Qualitätsanalyse von Bremsscheiben in der Fertigung müssen mehrere Prüfprozesse miteinander kombiniert werden. Die Kombination aus bildgestützter Oberflächeninspektion und akustischer Resonanzanalyse zur Risserkennung erlaubt eine vollautomatische und schnelle Prüfung in der Serie. Die RTE Akustik + Prüftechnik GmbH, Pfinztal, hat hierfür ein Prüfkonzept entwickelt, das sich in die Teile Dimensionskontrolle, Oberflächenfehleranalyse und Fehlerprüfung gliedert. Die Dimensionskontrolle bestimmt Größe und Position der Bremsscheibe sowie vorhandene Bohrungen und dient der Identifikation des Bremsscheibentyps. Die Oberflächenfehlerprüfung auf Beschädigungen auf den stark glänzenden Flächen erfordert spezielle Verfahren und Beleuchtung. Für die Fehlerprüfung innerhalb des Werkstücks auf Risse ist insbesondere die akustische Resonanzanalyse geeignet, da der mögliche Fehlerort nicht vorher bekannt sein muss. Die Bremsscheibe wird durch einen Stoß angeregt und der Klang mit einem Mikrofon gemessen. Im Spektrum des Signals kann man die Eigenresonanzen erkennen, welche die Bremsscheibe wie einen Fingerabdruck kennzeichnen. Die Kombination aus visueller Kontrolle und akustischer Analyse ermöglicht eine vollständige automatische Prüfung von bearbeiteten und unbearbeiteten Bremsscheiben.

Unternehmensinformation

RTE GmbH Akustik + Prüftechnik

Gewerbestr. 26
DE 76327 Pfinztal
Tel.: 0721 94650-0
Fax: 0721 94650-50

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen