nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
03.06.2002

Prüfdorn

ND-Prüfung von Zylinderbohrungen

Im Fertigungsprozess von Motorblöcken (Zylinderbohrungen bzw. Zylinderlaufbuchsen) entstehen z.B. bei Aluminiumdruckgruss oder Gusseisen Oberflächenfehler wie Porosität oder Risse. Um diese Oberflächenfehler zu detektieren und dimensionelle Kontrollen auszuführen, hat Marposs einen Dorn entwickelt, in dem die ND-Prüfung durch Wirbelstromverfahren und die pneumatische Messtechnologie zusammengefasst sind.
Die angewandte Lösung beinhaltet zwei ND-Sonden (im 180°-Winkel zueinander angeordnet) und zwei oder vier Pneumatikdüsen (im 90°-Winkel zueinander angeordnet). Mit einem einzigen Zyklus ist die Prüfung von Oberflächenfehlern, wie Rissen und Porosität, des Durchmessers sowie der Ovalität und Konizität möglich. Durch den Einsatz beider Technologien ergeben sich Vorteile wie kürzere Prüfzeiten, niedrigere Kosten und geringerer Platzbedarf, was eine Qualitätsverbesserung im Fertigungsprozess unterstützt. Die Kontrolle von Zylinderbohrungen umfasst die ND-Prüfung mit rotierendem Dorn, die dimensionelle Durchmesser-Kontrolle mit Luftdüsen sowie eine schwimmende Lagerung mit Achsenrückprall für die automatische Zentrierung des Messdorns in der zu kontrollierenden Bohrung.

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen