nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
05.04.2018

Prüfanlage XRHRobotstar von Visiconsult

Roboter mit Durchblick

Bei sicherheitsrelevanten Bauteilen fordern Automobilhersteller von ihren Zulieferern eine hundertprozentige Röntgenprüfung – so auch für Fahrwerksteile aus Aluminiumguss. Eine robotergestützte Prüfanlage erkennt Fehler vollautomatisch.

Prüfanlage XRHRobotstar (© Visiconsult)

Das Unternehmen Visiconsult X-ray Systems & Solutions, Stockelsdorf, hat die Prüfanlage XRH Robotstar entwickelt, die Fahrwerksteile aus Aluminiumguss auf Fehler untersucht.

In der Anlage sind zwei Roboter integriert. Einer fungiert als klassischer Handlingsroboter, entnimmt die Fahrwerksteile von einem vierfach geteilten Drehtisch und bringt sie über einen Sternförderer in die Prüfzelle ein. Dank eines mehrstufigen Eingabeprozesses dringt dabei laut Hersteller keine Röntgenstrahlung aus der Schutzkabine nach außen. Im Inneren der Prüfzelle befindet sich ein weiterer Roboter, ausgestattet mit einem C-förmigen Arm, an dem die Röntgenvorrichtung montiert ist. Diese Konstruktion ermöglicht eine schnelle Inspektion mit vielen Freiheitsgraden.

Da die Beladevorgänge und die Prüfprozesse parallel ablaufen, hängt die Durchlaufzeit ausschließlich von der Zahl der Testpositionen des Bauteils ab. Während das Bauteil bei der Inspektion fixiert ist, fährt der Roboter mit dem Röntgendetektor bis zu zwölf Positionen ab, um eine hundertprozentige Prüfung sicherzustellen. In jeder Position reichen 1,5 s für die Erstellung des Röntgenbilds aus.

Die Entscheidung, ob ein Bauteil i.O. oder n.i.O. ist, trifft die Prüfsoftware auf der Grundlage einer automatischen Bildauswertung und Fehlererkennung vollkommen selbstständig. Dank künstlicher Intelligenz ist die Software lernfähig: Je mehr Röntgenbilder sie im Laufe der Zeit analysiert, desto präziser fällt ihre Beurteilung hinsichtlich der Fehlertoleranzen aus.

"Beim Gießen der Fahrwerksteile können Fehler auftreten. Dazu Lennart Schulenburg, Vertriebs- und Marketingleiter bei Visiconsult: "Wenn zum Beispiel Gasporen im Gussteil entstanden sind, werden diese auf dem Röntgenbild durch geringere Grauwerte sichtbar. Höhere Grauwerte deuten hingegen auf den Einschluss von Fremdmaterialien hin, was das Bauteil ebenfalls unbrauchbar macht."

Nach der Prüfung entnimmt der Roboter außerhalb der Prüfzelle die Bauteile wieder und legt sie – je nachdem, welches Ergebnis die Software ihm meldet – auf das i.O- oder das n.i.O.-Band.

Durch die anwenderspezifische Ausgestaltung der Prüfanlage und -software wird nach Firmenangaben höchste Effizienz erreicht und dabei der bestehende Prozess bestmöglich automatisiert. Dadurch werden nicht nur Kosten gesenkt und die Prozesssicherheit erhöht, sondern auch ein signifikant höherer Durchsatz erreicht.

Die Anlage kommt mittlerweile weltweit bei renommierten Zulieferern der Automobilindustrie zum Einsatz.

Visiconsult GmbH
www.visiconsult.de

Unternehmensinformation

Visiconsult GmbH

Brandenbrooker Weg 2-4
DE 23617 Stockelsdorf
Tel.: 0451 290286-66
Fax: 0451 290286-0

Internet:www.visiconsult.de
E-Mail: info <AT> visiconsult.de



Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren
Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen