nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
29.09.2015

Profilmessgerät Calipri Hot von Nextsense

Walzprozesse optimieren

Profilmessgerät Calipri Hot (Foto: Nextsense)

Selbst in modernen Walzwerken wird Walzgut oftmals noch mit Profilprojektoren und Holzbrettern überprüft. Alternative Systeme existieren – sind aber nur stationär einsetzbar und teuer. Um die Form und Dimensionen eines Walzguts zu prüfen, hat Nextsense, Graz/Österreich, das optische Messgerät Calipri Hot entwickelt. Es wird von dem Hersteller von Spezialprofilen Mannstaedt, Troisdorf, mobil für die Kontrolle noch heißer Walzgüter eingesetzt. Laut Messgerätehersteller ist es ideal für Stichprobenmessungen zwischen Stichen und für die Kalibrierung bei der Umrüstung auf ein neues Walzprofil. Eine Profilmessung soll in weniger als 15 s und mit einer Genauigkeit von weniger als 0,2 mm durchzuführen sein. Dabei wird die Kontur eines über 1000 °C heißen Walzguts im Laserlichtschnitt-Verfahren kontaktlos abgetastet. Die Messergebnisse stehen nach wenigen Sekunden zur Verfügung

Mobiler Einsatz, schnelle Ergebnisse, präzise Daten

Die Laserlichtschnitt-Technologie ist ein Verfahren der optischen 3D-Messtechnik, das die berührungslose Bewertung allfälliger Konturen erlaubt, erklärt das Unternehmen. In Kombination mit einer patentierten Verkippungskorrektur soll die Anwendung dieser Technologie erstmals bei einem mobilen Gerät möglich sein. Die Firma beschreibt den Messvorgang folgendermaßen: Ein Sensor im Gehäuse des Messgeräts erfasst das zu vermessende Walzgut in einer Kreisbewegung und fügt Einzelprofilschnitte zusammen. Ist das komplette Profil des Objekts aufgezeichnet, werden die gewünschten Dimensionen und Abweichungen zu Soll-Werten auf dem Tablet-PC oder auf einem Stand-PC angezeigt.

Heiß begehrt

Als Vorteil des Messgeräts nennt der Hersteller, dass der Aufwand und die Zeit für das Abtrennen, Abkühlen und die mechanische Vorbereitung einer Probe entfallen. Dabei soll die Zeitersparnis bei der Kalibrierung und Produktionsüberwachung so groß sein, dass sich mehrere Zehntausend Euro pro Jahr auf einer durchschnittlichen Walzanlage einsparen lassen sollen. Zudem nennt der Hersteller eine zusätzliche Kostenreduktion aufgrund geringeren Ausschusses, der sich durch schnellere Reaktionszeiten ergeben soll. Weiter soll das Gerät auch bei der Entwicklung von Kalibrierungen für neue Walzprofile von Vorteil sein, da wesentliche Dimensionen heiß erfasst werden können, was das bisher umständliche Umrechnen von Kalt- auf Heißmaß einsparen soll.

Nextsense GmbH
www.nextsense.at

Unternehmensinformation

Nextsense GmbH

Straßganger Straße 295
AT 8053 GRAZ
Tel.: +43 316 232400-0
Fax: +43 316 232400-599

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen