nach oben
Meine Merkliste
Ihre Merklisteneinträge speichern
Wenn Sie weitere Inhalte zu Ihrer Merkliste hinzufügen möchten, melden Sie sich bitte an. Wenn Sie noch kein Benutzerkonto haben, registrieren Sie sich bitte im Hanser Kundencenter.

» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.
Ihre Merklisten
Wenn Sie Ihre Merklisten bei Ihrem nächsten Besuch wieder verwenden möchten, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich im Hanser Kundencenter.
» Sie haben schon ein Benutzerkonto? Melden Sie sich bitte hier an.
» Noch kein Benutzerkonto? Registrieren Sie sich bitte hier.

« Zurück

Ihre Vorteile im Überblick

  • Ein Login für alle Hanser Fachportale
  • Individuelle Startseite und damit schneller Zugriff auf bevorzugte Inhalte
  • Exklusiver Zugriff auf ausgewählte Inhalte
  • Persönliche Merklisten über alle Hanser Fachportale
  • Zentrale Verwaltung Ihrer persönlichen Daten und Newsletter-Abonnements

Jetzt registrieren
Merken Gemerkt
08.05.2019

Produktionsbegleitende Messung der Härte und der Dicke

©Bareiss

©Bareiss

Für die produktionsbegleitende Messung der Härte und der Dicke von Plattenmaterial hat Bareiss, Oberdischingen, zusammen mit einem OEM-Zulieferer den Dicke-Härte-Automaten DHA 551 entwickelt. Durch die Kombination ergibt sich eine Zeitersparnis von bis zu 90 Prozent gegenüber der herkömmlichen Messung, so der Hersteller. Mit dem Automaten sollen mehr als 150 000 Messungen pro Jahr möglich sein.

Zum Einsatz kommen jeweils fünf Dicke-Härte-Automaten und fünf Dickenmessgeräte, die von einem industrietauglichen Linearmotor automatisch an verschiedenen Stellen des Prüflings normgerecht abgesenkt werden. Dabei hat der Bediener die Auswahl zwischen verschiedenen Messmodi: Dickenmessung, Härteprüfung oder eine Kombination aus beiden Methoden.

Zur Messung legt der Bediener das Plattenmaterial in die Maschine ein und startet über einen Taster den Messvorgang. Der Dicke-Härte-Automat startet die Messung nur, wenn ein Sensor die eingelegte Probe erkannt hat. Durch die intelligente Konzeption der Anlage wird die Taktzeit vollautomatisch auf das jeweilige Minimum reduziert – unabhängig von der Probendicke bei voller Normkonformität. Die Anlage reduziert die Verfahrgeschwindigkeit kurz vor dem Kontakt der Härteprüfgeräte auf 3,2 mm/s. Damit liegt die Taktzeit bei unter 10 s pro Probe.

Die Anzeige bzw. Auswertung der Daten erfolgt über einen IPC mit 15‘‘-Multitouch-Monitor. Eine farbliche Kennzeichnung der Messwerte zeigt dem Bediener unmittelbar nach Abschluss der Messung an, ob die gemessenen Werte innerhalb oder außerhalb der vorgesehenen Mess-toleranzen liegen. Die Datenverwaltung erfolgt über den Touchscreen-Monitor oder alternativ von einem anderen Arbeitsplatz aus durch Anschluss an eine USB- oder Ethernet-Schnittstelle. Die eigens entwickelte Software ermöglicht das Anlegen von Aufträgen und Vorlagen, die Eingabe von Toleranzwerten für Härte und Dicke sowie die Auswertung inklusive Ansicht aller ermittelten Messdaten.

www.bareiss.de

Unternehmensinformation

Heinrich Bareiss Prüfgerätebau GmbH

Breiteweg 1
DE 89610 Oberdischingen
Tel.: 07305 9642-0
Fax: 07305 9642-22

Newsletter

Sie wollen immer top-aktuell informiert sein? Dann abonnieren Sie jetzt den kostenlosen Newsletter!

Hier kostenlos anmelden

Beispiel-Newsletter ansehen